Hochzeit

Heiraten bald im Kulturraum der Oebisfelder Burg möglich

Wer in Oebisfelde heiraten möchte, hat ab 2023 eine Option im kleinen Rahmen. Im Kulturraum der Burg können künftig Paare den Bund fürs Leben schließen. Ortsbürgermeisterin Bogumila erklärt, warum hingegen in nächster Zeit das Heiraten im Rathaus nicht möglich sein wird.

Von Anett Roisch 23.11.2022, 17:20
Wegen Sanierungsarbeiten im Oebisfelder Rathaus sollen auch im Kulturraum der Burg Trauungen stattfinden. „Vorher wird der Raum noch renoviert“, erklärt Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch.
Wegen Sanierungsarbeiten im Oebisfelder Rathaus sollen auch im Kulturraum der Burg Trauungen stattfinden. „Vorher wird der Raum noch renoviert“, erklärt Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch. Foto: Anett Roisch

Oebisfelde - Ein Trauzimmer befindet sich im ersten Obergeschoss des Rathauses. Das Zimmer muss wegen der geplanten Sanierung des Objektes ausgeräumt werden. „Um das Mobiliar des Standesamtes nicht zu beschädigen, muss der Ort der Einlagerung klimatisiert sein – also es darf dort keine Kälte und keine hohe Luftfeuchtigkeit geben“, erklärte Oebisfeldes Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch (UWG) bei der Sitzung des Ortschaftsrates am Dienstagabend.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Sparabo

Volksstimme+ 6 Monate für nur 5,99 € mtl. lesen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Jetzt Volksstimme+ kennenlernen und 5 Tage >>testen<<.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.