Bergfriede l „Alles klar an Deck und auf dem Mittellandkanal“, heißt es von Schiffsführer Frank Hoffmann und seinem Stellvertreter Christopher Homm. Sie laufen täglich mit dem Eisbrecher Seewolf des Wasser- und Schifffahrtsamts vom Haldensleber Hafen früh morgens aus, um den Mittellandkanal von Rothensee bis Bergfriede für Transportschiffe offen zu halten. Trotz zweistelliger Minusgrade bereitet das Eis kaum Probleme. Der Seewolf sorgt aber dafür, dass die Eisschollen in Bewegung bleiben. Am heutigen Freitag erhalten Hoffmann und Homm Verstärkung aus Richtung Wolfsburg durch einen zweiten Eisbrecher. Mit den zu erwartenden milderen Temperaturen dürften sich die Bedingungen aber wieder in den Normalbereich bewegen, schätzt Hoffmann. Den Wasservögeln hingegen kommen die Schollen als Ruhestätte mitten auf dem Wasser wie gerufen. Nur Schiffe stören ab und an.

Bilder