Gehrendorf l Die evangelische Kirchengemeinde Gehrendorf zählt mit insgesamt 64 Mitgliedern zu den kleinsten im Landkreis Börde. Und für die Kirchenratswahl am Sonntag konnten laut Wahlliste lediglich 46 Gemeindeglieder ihre Stimmen für jeweils vier Kandidaten abgeben.

Eine halbe Stunde nach Annahmeschluss für die Wahlscheine stand dann bereits die Zusammensetzung des neuen Vorstands fest. Bemerkenswert war dabei der Umstand, dass von den insgesamt 22 Kirchenmitgliedern, die sich an der Wahl beteiligten, allein 20 per Briefwahl votierten. Lediglich zwei Gehrendorfer entschieden sich unmittelbar im Wahllokal, also im Vorraum des Gotteshauses.

Die Wahl war auch deshalb von Bedeutung, weil mit der bisherigen Vorsitzenden, Rosemarie Stottmeister, dieses Amt von einer neuen Person übernommen werden muss. Stottmeister gehört dem Gehrendorfer Kirchengemeinderat noch bis zur Verabschiedung im Gottesdienst am 24. November an. Da kommen dann insgesamt 40 Jahre ehrenamtliche Arbeit für Kirche und Glauben zusammen. Seit Jahrzehnten war auch Brigitte Fröhlich dabei, sie stellte sich ebenfalls wie Ines Fröhlich nicht mehr zur Wahl.

Bilder

Wahlsiegerin wurde mit insgesamt 19 Stimmen Ramona Jürges. Es ist damit eine Wiederwahl, wie auch für Jörg Mewes und Iris Paasche. Neu in der Kirchenarbeit vor Ort sind hingegen Benjamin Jürges, Winnand und Dorothea Melchers.

Pfarrer Wolfgang Schwarzer lud im Gottesdienst zur Bibelstunde am morgigen Dienstag um 14 Uhr ein.