Oebisfelde l Der Männergesangverein (MGV) Oebisfelde bildet mit seinen 20 Sangesbrüdern einen kompletten Klangkörper. Mit vier ersten und drei zweiten Tenorstimmen sowie sieben ersten und sechs zweiten Bässen ist das Ensemble bestens singfähig, wenn insbesondere die Tenorstimmen komplett zur Verfügung stehen. Diese Auffassung vertrat Chorleiter Marius Rhode in seinem Bericht im Verlauf der Jahreshauptversammlung am Sonnabend im Gasthaus an der Aller.

Modernes Liedgut soll eingeübt werden

Unter Beweis stellte der Männerchor sein Können im Verlauf von 52 Auftritten und Probeabenden im vergangenen Jahr, berichtete Vorsitzender Erhard Allecke in seinem Jahresbericht. Aber auch gemeinsame Freizeitaktivitäten, wie eine Schiffstour auf dem Mittellandkanal und ein Grill-abend festigten die Chorgemeinschaft.

Die gesangliche Annäherung an den Frauenchor Wassensdorf in den zurückliegenden Monaten empfanden der Vorsitzende, Chorleiter wie auch die Chormitglieder als überaus positiv. Dieser Gleichklang soll intensiviert werden, lautete der einmütige Blick in die nahe Zukunft. Erstmals will der MGV in diesem Jahr am Burgsingen in Neuhaus auftreten.

Bilder

Chorleiter Rhode merkte jedoch an, dass es dafür erforderlich sei, dass die Musikstücke zum beiderseitigen Repertoire gehören sollten und es auch wiederum gemeinsame Probeabende geben muss. Für den MGV sieht es Rhode zudem für erforderlich an, dass das Liederspektrum durchaus mit moderneren Lieder bereichert werden sollte.

Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch sprach ihren Dank dafür aus, dass der MGV sich für den guten Namen der Stadt gesanglich ordentlich ins Zeug wirft. Darüber hinaus gebühre der Sängerschar ein großes Lob, weil sie am Volkstrauertag das Kranzniederlegen mit Liedern bereichere.

Vorsitzender Allecke präsentierte vor der Pause einen historischen Überraschungsfund: Zwei Sitzungsbücher und ein Tagebuch der MGV-Vorstände aus den Jahren 1906 bis 1947 wurden Allecke von einem Sangesbruder in einer bis vor Kurzem noch nicht geöffneten Kiste übergeben. Und auch Chormitglied Wilhelm Schrader übereignete dem Verein einen Fund anno Pfingsten 1926: Eine Ehrenurkunde aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des MGV Kaltendorf. Signiert von den Oebisfeldern Männergesangsvereinen Finzenhagen, Liedertafel und Concordia.

Für ihren nimmermüden Einsatz im MGV-Ensemble zeichnete die Vorsitzende des Chorkreises Heide-Drömling, Anneliese Preuß aus Gardelegen, die MGV-Aktiven Ulrich Sander und Harald Richard mit Ehrenabzeichen aus. Als aktivsten Sänger des MGV Oebisfelde benannte Vorsitzender Allecke das Chormitglied Horst Müller.