Saisonstart

Oebisfelder Bahnhofsgeschichte wird in neuer Sonderausstellung zum Anfassen nah gezeigt

Einen überaus erfreulichen Start mit unerwartet vielen Besuchern in die Ausstellungssaison erlebte der Vorstand des Heimatvereins Oebisfelde am gestrigen Sonntag – und das trotz strikter Auflagen aufgrund der Corona-Pandemie.

Von Harald Schulz
Die Eröffnung der Ausstellungssaison im Burg- und Heimatmuseum Oebisfelde verlief für den gastgebenden Heimatverein äußerst erfolgreich. Am Flohmarktstand wie auch in den Ausstellungen auf mehreren Ebenen schauten sich erfreulich viele Besucher um.
Die Eröffnung der Ausstellungssaison im Burg- und Heimatmuseum Oebisfelde verlief für den gastgebenden Heimatverein äußerst erfolgreich. Am Flohmarktstand wie auch in den Ausstellungen auf mehreren Ebenen schauten sich erfreulich viele Besucher um. Foto: Harald Schulz

Oebisfelde - All die Mühen der über 2o Helfer und Helferinnen, die das Burg- und Heimatmuseum im historischen Gesindehaus und auch den Burgturm vom Staub befreit und die Exponate ausstellungsfein geputzt hatten, waren am gestrigen Sonntag zur Ausstellungseröffnung vergessen. Vereinsvorsitzender Ulrich Pettke fiel dann auch ein Stein vom Herzen, als sich gegen 14.30 Uhr gleich eine Reihe von Besuchern einstellten. Als erste Gäste interessierten sich Bürgermeister Hans-Werner Kraul und Ehefrau Silke für die Sonderausstellung „150 Jahre Bahnhof Oebisfelde“. Eine umfangreiche, gleich auf mehreren Ebenen präsentierte Schau über die bewegte Geschichte eines der wichtigsten Schienenknotenpunkte bis zur Wende zwischen den weltpolitischen Ost- und Westblöcken.

Nicht in dieser Ausdehnung, jedoch ein Schmuckstück dieser Saison sind die historischen Siegel einstiger Herren von Oebisfelde. Darunter auch Unikate, die vermutlich aus den frühesten Zeiten der Stadt Oebisfelde herrühren könnten. Eine akribische Arbeit, der sich der Oebisfelder Heimatfreund Steffen Wetterling angenommen hatte.

Zum Mitnehmen hatte der Heimatverein ebenfalls etwas anzubieten: Vor dem Eingang in die Ausstellungen wurden Exponate aus dem Vereinsfundus angeboten. Brandneu hingegen waren die Kerzen, die mit einer Collage verziert sind. Ab dem heutigen Montag sind die Kerzen in der städtischen Tourist-Info in der Oebisfelder Buchhandlung Hoffmann, Burgstraße 9, zu erhalten.

Die ersten Besucher am gestrigen Eröffnungstag der Ausstellungssaison waren  Bürgermeister Hans-Werner Kraul und Ehefrau Silke. Vereinsvorsitzender Ulrich Pettke (links) führt hier durch die Sonderausstellung „150 Jahre Bahnhof Oebisfelde“. Brillenträger hatten so ihre Probleme mit der Maskenpflicht.
Die ersten Besucher am gestrigen Eröffnungstag der Ausstellungssaison waren Bürgermeister Hans-Werner Kraul und Ehefrau Silke. Vereinsvorsitzender Ulrich Pettke (links) führt hier durch die Sonderausstellung „150 Jahre Bahnhof Oebisfelde“. Brillenträger hatten so ihre Probleme mit der Maskenpflicht.
Foto: Harald Schulz
Eine wertvolle Sammlung historischer Siegel einstiger Besitzer der Stadt Oebisfelde gehört zu den Höhepunkten dieser Ausstellungssaison. Steffen Wetterling hatte sich auf die Suche nach diesen Unikaten gemacht.
Eine wertvolle Sammlung historischer Siegel einstiger Besitzer der Stadt Oebisfelde gehört zu den Höhepunkten dieser Ausstellungssaison. Steffen Wetterling hatte sich auf die Suche nach diesen Unikaten gemacht.
Foto: Harald Schulz
 Heimatfreund Jörg Kunau präsentiert im mittelalterlichen Gewand die Vereinskerze 2021.
Heimatfreund Jörg Kunau präsentiert im mittelalterlichen Gewand die Vereinskerze 2021.
Foto: Harald Schulz