Ehrungen

Oebisfelder Heimatfreunde danken ihren engagierten Vereinsmitgliedern

Steffen Wetterling, Karl-Heinz Tiede und Jörg Kunau sind von den Heimfreunden der Allerstadt während der verspäteten Jahreshauptversammlung geehrt worden. Sie gehören zu den engagiertesten Vereinsmitgliedern.

Die Geehrten Heimatfreunde: Steffen Wetterling (von links), Karin Tiede, die ebenfalls eine Blume erhielt, sowie der Velpker Karl-Heinz Tiede. Es fehlt Jörg Kunau.
Die Geehrten Heimatfreunde: Steffen Wetterling (von links), Karin Tiede, die ebenfalls eine Blume erhielt, sowie der Velpker Karl-Heinz Tiede. Es fehlt Jörg Kunau. Foto/Repro: Jens Pickert

Oebisfelde - Jens Pickert

Überrascht war am Sonnabend Steffen Wetterling, als er während der Jahreshauptversammlung des Heimatvereins Oebisfelde im Rittersaal der Burg von Vereinschef Ulrich Pettke aufgerufen wurde. Grund: Das langjährige Vereinsmitglied und Mitglied des Vorstandes wurde ebenso wie der Velpker Karl-Heinz Tiede sowie Jörg Kunau aus Oebisfelde, der allerdings nicht dabei sein konnte, ausgezeichnet.

„Steffen Wetterling gehört zu den Aktivposten unseres Vereins, dem er inzwischen seit über 20 Jahren angehört. Seit 2010 arbeitet er auch im Vorstand mit und bereichert unsere gemeinsame Arbeit mit zahlreichen Ideen“, sagte Vorsitzender Ulrich Pettke. Er engagiere sich bei Arbeitseinsätzen im Museum, der Burg und im städtischen Bereich und warte mit fundiertem Wissen auf, wenn er Besuchergruppen durch Museum, Burg und Altstadt führt. „Steffen, dafür möchten wir dir ganz herzlich danken.“

84-Jähriger ist immer mit dabei

Noch nicht so lange im Verein dabei wie Steffen Wetterling, sondern erst seit 2019, ist der mittlerweile 84 Jahre alte Karl-Heinz Tiede. Aber bereits als Nicht-Mitglied hat der Velpker die Heimatfreunde tatkräftig unterstützt. Ulrich Pettke erinnerte: „Ohne Karl-Heinz Tiedes Hilfe bei der Demontage der alten Rathaus-Uhr, Abtransport und Restaurierung beziehungsweise Wiederaufbau in unserem Museum hätten wir dieses Projekt in dieser Form wohl nicht realisieren können.“

Außerdem hat der Velpker Nistkästen für Vögel sowie ein Insektenhotel für den Verein gebaut. Sein neuestes Projekt können die Oebisfelder möglicherweise im Dezember anlässlich des Weihnachtsmarktes auf dem großen Burghof bestaunen. Zusammen mit seiner Frau Karin hat er verschiedene Lebkuchenmodelle aus Holz produziert und farblich gestaltet. Dazu der Vereinschef: „Die Modelle sollen während des Weihnachtsmarktes, der hoffentlich über die Bühne gehen kann, unser Museum schmücken und es in ein Hexenhaus verwandeln.“

Beim Schmücken dabei sein wird wohl auch Jörg Kunau. Er gehört dem Verein wie Karl-Heinz Tiede noch nicht so lange an. Doch trotz gesundheitlicher Einschränkungen ist er stets dabei, wenn Hilfe benötigt wird. „Jörg, wir möchten dir ebenfalls dafür danken“, sagte Pettke in Abwesenheit seines Vereinsmitstreiters.