Weferlingen l Die engen Straßen im Ortskern von Weferlingen führen immer wieder zu schwierigen, wenn nicht gar gefährlichen Verkehrssituationen. Gerade im Bereich der Bergstraße und im Winkel überlegt der Ortschaftsrat gerade, wie sich die allgemeine Verkehrslage gerade auch hinsichtlich des ruhenden Verkehrs entschärfen lässt.

Ortsbürgermeister Dirk Kuthe (SPD) berichtete von der Müllabfuhr, dass diese oft Schwierigkeiten hätte, die Tonnen zu entleeren, weil parkende Fahrzeuge eine Zufahrt verhindern. Das beginne schon im Kurvenbereich der Bäckerstraße zur Bergstraße, wo verkehrswidrig Fahrzeuge abgestellt würden.

Straßen sind sehr eng

Auch Ortsrat Jörg Stövesandt (CDU) kann ein Lied davon singen, denn gerade auch der Lieferverkehr für seine Bäckerei sei betroffen. Der kommt bereits morgens um 4 Uhr, wenn die meisten noch schlafen. „Dann ist kein Durchkommen in der Bergstraße“, wusste er. Nicht zum ersten Mal habe er das Lieferfahrzeug falsch die Einbahnstraße herauflotsen müssen, damit überhaupt entladen werden konnte.

Es werde im Zick-Zack auf beiden Straßenseiten geparkt, so dass kein größeres Auto oder Rettungsfahrzeug die Bergstraße ungehindert befahren könne. Jörg Stövesandt plädierte dafür, dass lediglich noch die Seite mit den Parkbuchten zum Abstellen genutzt werden darf. Auf der anderen Seite müsse ein Parkverbotsschild hin.

Probleme für Rettungsfahrzeuge

„Keiner hält sich an die geltenden Vorschriften der Straßenverkehrsordnung“, monierte Volker Marquardt (CDU). Er halte es für arg bedenklich, dass die Kraftfahrer nicht sehen würden, dass ihre abgestellten Fahrzeuge die Durchfahrt für Lkw und größere Autos blockieren.

Alle Vorschläge lösen das Problem nicht, weil die Ursache nicht angepackt wird“, brachte sich Matthias Kraul (SPD) in die Diskussion ein. Wenn gebaut wird, müsse eine Parkmöglichkeit mit vorgesehen werden, meinte der Weferlinger. Sein Vorschlag: Den Ortskernbereich nur für Kurzparker auszuweisen, und ansonsten stünde für längeres Parken der Platz an der Aller zur Verfügung.

Der Ortsbürgermeister schlug seinen Ratsmitgliedern vor, das Halteverbotsschild im Kurvenbereich zum Winkel um einige Meter nach vorn in Richtung Bergstraße zu ziehen. Außerdem müssten gerade zu den Müllabfuhrtagen die Kontrollen seitens des Ordnungsamtes verstärkt werden.

Stärkere Kontrollen

Volker Marquardt erneuert noch einmal seine schon mehrfach in vorangegangenen Sitzungen angebrachten Hinweise zum Parkplatz an der Aller. Weder seien - wie von ihm gefordert - bislang entsprechende Parkbuchtkennzeichnungen vorgenommen worden noch eine Beleuchtung für den hinteren Teil des Parkplatzes. Auch zu einer Beschilderung, damit die Feuerwehr im Ernstfall schnell an die Löschwasserentnahmestelle kommen könne, sei es immer noch nicht gekommen. Das Ortsratsmitglied bat um erneute Vermerke im Protokoll.