Breitenrode l Seit mehreren Monaten steht der Verkauf des Reiterhofes in Breitenrode an. Nun ist mittlerweile so gut wie alles unter Dach und Fach. Was der Reiterhofbesitzerin und RFV-Vorsitzenden dabei aber immer am Herzen lag, war der Fortbestand des Vereins auf dem Areal. Der potenziell neue Besitzer soll bereits signalisiert haben, dass der Verein mit seinen Mitgliedern weiterhin Reithalle, Pferdeboxen und Turnierplätze nutzen könne. „Ich verlasse Breitenrode und den Verein mit einem guten Gefühl“, hieß es von der Frau, die für ihren Pferdesport und den Reiterhof sieben Tage in der Woche präsent war, wie Wegbegleiter ihr Engagement beschreiben. Auch die erfolgreichste RFV-Reitsportlerin, Tochter Laura Elsner, wird samt eigenem Pferd in Richtung Magdeburg ziehen, wie zu erfahren war. Es dürfte im kommenden Jahr eine spannende Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen geben.

Von Abschied keine Spur

Von all den sich anbahnenden Veränderungen war bei den Prüfungen nichts zu spüren. Routiniert und mit dem notwendigen Händchen prüften Gabriela Köhler aus Eimersleben, Barbara Anders de Zamora aus Rätzlingen, Marion Wolkos, Kristina Kretschmann und Uschi Emmerich-Elsner die 18 Prüflinge in Theorie und Praxis. Mit dabei war auch „Rösi“. Das RFV-Trainingspferd war ebenfalls zum 50. Mal bei einer Reitabzeichenprüfung mit von der Partie.

Geprüft wurden nach einer Woche ausführlicher Vorbereitung die Grundkenntnisse über die Pflege und Ernährung von Sportpferden. Im praktischen Abschnitt mussten die Prüflinge je nach Anforderung sich gemeinsam mit dem Tier präsentieren, Dressurarten vorführen oder Springprüfungen absolvieren.