Oebisfelde l „Eigentlich beschreibt die Bezeichnung ,Vereinsstammtisch‘ dieses Konstrukt mit Akteuren verschiedenster Couleur nicht korrekt“, erläutert Michaela Wolf. Sie ist die Koordinatorin dieser losen Interessengruppe. „Man muss dazu wissen, dass die Mitstreiter, die sich im vergangenen Jahr zusammengefunden haben, sich eigentlich nur aus dem einen Grund getroffen hatten, nämlich um das gemeinsame Chorfest des Männergesangvereins Oebisfelde und des Frauenchores Wassensdorf mit auf die Beine zu stellen“, blickt Wolf auf die Anfänge zurück. „Durch unverhofft auftretende Probleme mit dem geplanten Veranstaltungsort, Terminnot durch konkurrierende Veranstaltungen und notwendige Unterstützung der Veranstalter trafen sich immer mehr Akteure zu den Besprechungen. Letztendlich gaben sich Gesprächspartner der beiden veranstaltenden Chöre, vom Ortschaftsrat, der Stadtverwaltung, von Vereinen und anderen Unterstützern bei den Besprechungen ein Stelldichein“, rekapituliert die Koordinatorin.

Eine gute Zeit davor hatten sich Michaela Wolf und ihre Ehemann Oliver schon so ihre Gedanken für einen Oebisfelder Veranstaltungskalender gemacht. Immer waren sie auf Menschen aus Vereinen getroffen, die sich über mehrere Veranstaltungen an einem bestimmten Tag aufregten. Zwar existiert ein Veranstaltungskalender, der von der Stadtverwaltung bearbeitet und auch im Hausblatt und auf der Homepage veröffentlicht wird, doch dort sind mit wenigen Ausnahmen nur Termine aus dem Südbereich der Einheitsgemeinde veröffentlicht.

Kalender einsehbar unter www.oebisfelde.info

Das war für die Wolfs Anlass, in Absprache mit Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch, einen Oebisfelder Veranstaltungskalender zu entwerfen, auf den in der Innenwirkung die direkt am Kalender mitwirkenden Akteuren einen Zugriff erhalten. Der aber in der Außenwirkung der Bevölkerung jederzeit einen Termin-Überblick verschafft. Wie Michaela Wolf diesen virtuellen Kalender beschreibt, ist der einfach zu nutzen und durch den Aufbau selbsterklärend. Wer Informationen direkt in den Terminkalender einstellen möchte, der muss sich dafür zuerst Zugriffsrechte beim Web-Master einholen. Aber auch dieser erste Schritt ist auf der Seite vorgesehen.

„Diese motivierende Energie, die aus dem Zusammenwirken aller bei den Treffen des Vereinsstammtisches hervorgegangenen ist, die soll auch in 2020 seine Fortsetzung erfahren“, plädiert Wolf. Wichtig ist es der Koordinatorin dabei, dass sich kein fester Zusammenschluss bildet, wie beispielsweise eine Vereinsform. Nach ihrer Auffassung hat gerade das Gelingen aller Veranstaltungen aufgezeigt, „dass sich dieser Erfolg durch einen breiten Dialog, also durch das Miteinander der Akteure des Vereinsstammtisches, eingestellt hat“.

Als bislang wohl eindrucksvollster Beweis kann das Bürgerfest angesehen werden, so Wolf. „Aus diesem Miteinander für ein Vorhaben können dann auch Synergieeffekte entstehen“, meint sie mit dem Blick auf die öffentliche Grünkohlwanderung der Gemeinde Velpke und der Stadt Oebisfelde am Sonntag, 23. Februar. Diese Grünkohltour ist nämlich aus einer Wette im Verlauf des Bürgerfestes entstanden. Für dieses Jahr gibt es aber auch bereits Ideen im September-Monat ein „Burgspektakel“ auf dem großen Burghof als Oebisfelder Volksfest zu veranstalten.

„Das Credo des Vereinsstammtisches bleibt der Mitwirkungsgedanke aus der Bevölkerung heraus“, betont Michaela Wolf. Deshalb sollen weiterhin die Informationen bei den Treffen aufgenommen und diskutiert werden. Priorität hat dabei stets die Terminplanung, um Überschneidungen zu vermeiden. „Es war bislang wunderbar mitzuerleben, wie Vorhaben dank vieler Betrachtungsweisen zu glanzvollen Veranstaltungen mit entsprechender Resonanz bei der Bevölkerung umgesetzt werden konnten“, schwärmt Michaela Wolf.

Das nächste Treffen des Vereinsstammtisches findet am Montag, 27. Januar, um 19 Uhr im Burgverbinder, Lange Straße 19 (Eingang über kleinen Burghof) statt.