Ein folgenschwerer Verkehrsunfall, der allerdings relativ glücklich für die beteiligten Personen verlief, ereignete sich am Freitag kurz vor 14.30 Uhr. Der gehbehinderte Fahrer eines Skoda Roomster musste dabei von den Einsatzkräften der Oebisfelder Feuerwehr aus seiner misslichen Lage mittels technischem Gerät befreit werden. Dazu war es erforderlich, die Fahrertür aus den Verankerungen herauszuschneiden. Das zweite am Unfall beteiligte Fahrzeug, ein silberner SUV mit Helmstedter Kennzeichen, war nach der Kollision im Kreuzungsbereich Schulstraße/Mauerstraße ebenfalls nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der Fahrer des Autos wurde vom Rettungsdienst vor Ort versorgt. Die Schulstraße blieb für längere Zeit komplett gesperrt. Die Polizei ermittelt die Unfallursache. Foto: Harald Schulz