Hilfe für VereineWenig Geld für viele Wünsche in Oebisfelde

Spielgeräte, Bänke, Mülleimer, Hundetoiletten und eine Skaterbahn: Es gibt viele Ideen für die Verwendung der Fünf-Euro-Pauschale. Das Geld reicht längst nicht aus, um die Wünsche in allen neun Ortsteilen der Ortschaft Oebisfelde zu erfüllen. Der Rat hat versucht, die etwa 35 000 Euro gerecht zu verteilen.

Von Anett Roisch Aktualisiert: 26.11.2022, 18:51
„Die älteren Bürger wünschen sich eine Bank an der Bahnhofstraße“, weiß Oebisfeldes Ortschefin Bogumila Jacksch. Zur Zeit steht dort eine weihnachtlich dekorierte  Kutscherbank.
„Die älteren Bürger wünschen sich eine Bank an der Bahnhofstraße“, weiß Oebisfeldes Ortschefin Bogumila Jacksch. Zur Zeit steht dort eine weihnachtlich dekorierte Kutscherbank. Foto: Anett Roisch

Oebisfelde - „Falls unser Haushalt bestätigt wird und wir die Fünf-Euro-Pauschale bekommen sollten, werden wir keine Zeit haben, uns noch mal zu beraten“, schilderte Oebisfeldes Ortsbürgermeisterin Bogumila Jacksch (UWG) bei der jüngsten Sitzung des Gremiums die Dringlichkeit. Ziel sei es, im Vorfeld über die Ideen zu diskutieren und genau zu wissen, wie die 34 965 Euro verwendet werden könnten.

Weiterlesen mit Volksstimme+

Unser digitales Abonnement bietet Ihnen Zugang zu allen exklusiven Inhalten auf volksstimme.de.

Sie sind bereits E-Paper oder Volksstimme+ Abonnent?

Flexabo

Volksstimme+ für nur 1 € kennenlernen.

Wenn Sie bereits Zeitungs-Abonnent sind, können Sie Volksstimme+ >>HIER<< dazubuchen.

Weitere Informationen zu Volksstimme+ finden Sie hier.