Lückstedt l Wenn in München auf der Wiesn Oktoberfest gefeiert wird, lädt auch der Kulturverein Lückstedt zu seinem Jahreshöhepunkt ein. Früher ins Festzelt. Seit ein paar Jahren werden die Maßkrüge allerdings dort gestemmt, wo sonst die Hobbysportler der „Altmärkischen Höhe“ Spaß und Fitness suchen.

Auch in diesem Jahr lud der Kulturverein Lückstedt wieder zum traditionellen Festwochenende ein. Am Sonnabend genossen die Besucher einen typisch bayerischen Abend mit Musik und einer Tanzeinlage der Nachwuchskräfte des gastgebenden Vereins. Anschließend heizte die Showband „Xtrawild“ den Partygästen ordentlich ein.

Der Festsonntag in der geschmückten Sporthalle begann wie gewohnt mit dem Erntedank-Gottesdienst unter Federführung des Kossebauer Pfarrers Matthias Kruppke. Anschließend lud die Agrargenossenschaft Lückstedt zum „Futtern wie bei Muttern“ ein. Die Stendaler Roland-Musikanten sorgten währenddessen für ordentlich Stimmung.

Bilder

Später trug die Freiwillige Feuerwehr Lückstedt mit Kinderschminken und dem Luftballonweitfliegen zur Bespaßung des Nachwuchses bei. In diesem Jahr kam außerdem die Männertanzgruppe des Klötzer Karneval Vereins zu Besuch, um die Besucher mit ihren Einlagen zu unterhalten. Der Sonntag endete wie in jedem Jahr mit der Auslosung der großen Tombola.

Die Vorsitzende des Kulturvereins, Helene Schwach, nutzt die Gelegenheit, sich bei den Betreibern des Bürgerenergie-Windparkes Gagel zu bedanken, die der Gemeinde „Altmärkischen Höhe“ seit einigen Jahren bei der Finanzierung sogenannter freiwilliger Aufgaben helfen und auch die 27.  Auflage des Lückstedter Oktoberfestes unterstützten.