Klein Oschersleben l Auf dem gesamten Schulgelände der Börde-Schule riecht es nach Leckerem vom Grill. Viele Stände laden zum Verweilen ein oder regen zum Kauf an. So auch der von Trixi Thormeyer und Vivian Marschke. Die beiden Mädchen arbeiten bei der Schülerfirma „Scool Dogs & Kids“ und stellen gemeinsam mit ihren Kollegen Hundekekse her. „Heute haben wir ganz besondere Leckerlis im Angebot. Passend zur Weihnachtszeit gibt es bei uns ‚Hundewaunachts-Plätzchen‘ mit Honig, Zimt und Sternanis“, erklärt Trixi Thormeyer. Und Vivian Marschke macht unterdessen auf weiterer Produkte in der Auslage aufmerksam. Neben Hundespielzeug und Ansteckern gibt es auch Weihnachtsplätzchen für menschliche Gaumen.

Hinter einem anderen Stand stehen Lena-Marie Kuyer und Lennox Maximilian Suthoff. Beide verkaufen Deko-Artikel aus Gips. „Die haben wir alle selbst hergestellt“, erzählt Lena-Marie. Und Lennox ergänzt: „Die Geschäfte laufen ganz gut.“ Ähnlich erfolgreich geht es am Stand der Klasse 6a zu. Hier werden Vogelfutter-Glocken angeboten sowie Freundschaftsbändchen und Schlüsselanhänger.

Auch die Klassen 5a und 7b waren fleißig. Im Vorfeld des Weihnachtsmarktes haben die Schüler Tonwaren und Kerzen hergestellt, die sie nun verkaufen. Paul Schneider und Justin Staufmeister sitzen direkt nebenan und verkaufen Weihnachtsdeko aus Holz.

Bilder

Die Einnahmen kommen der Schule zugute

Und dann weht der Geruch von frisch zubereiteten Pommes in die Nase. Frittiert werden sie von Lehrerin Karola Wesemeier. Schon seit einer Stunde steht sie hier gemeinsam mit Schülern in der Küche der Schule und gibt eine Schüssel warmer Pommes nach der anderen heraus. „Die Schüler sollen einen Sinn für das Fest entwickeln, ihre handwerklichen Fähigkeiten und den Sinn für‘s Geschäftliche ausbauen. Deshalb organisieren wir diesen Weihnachtsmarkt“, erklärt die Lehrerin, die gemeinsam mit ihren Kolleginnen Angelika Langer, Steffi Cynybulk und Kerstin Landes in einer Projektarbeitsgruppe den Tag vorbereitet hat. „Nur mit einem engagierten Kollegium kann man solch ein Fest zum Höhepunkt werden lassen“, betont Wesemeier und fügt hinzu: „Außerdem wollen wir, dass die Eltern die neue Schule kennenlernen, die ja erst vor wenigen Monaten durch die Fusion der Bördelandschule mit der ‚Schule an der Bode‘ entstanden ist.“ Raum dafür biete die extra eingerichtete Cafeteria in der Aula. Hier gibt es neben Kaffee und Tee auch selbstgebackenen Kuchen.

Nebenan haben die Lehrerinnen Babette Ostwald und Denise Bogner ihr Geschenkestübchen eingerichtet. „Wir misten jedes Jahr bei uns zu Hause aus und bieten die Sachen hier zum Verkauf an“, erzählt Denise Bogner. Den Eindruck, schon einmal benutzt worden zu sein, machen die ausgelegten Waren allerdings nicht. Im Gegenteil: Viele der Kerzenständer, CDs und Bücher sind sogar noch originalverpackt.

Draußen auf dem Schulgelände können die Gäste unterdessen Kulinarisches probieren. Es gibt Weihnachtspunsch, Kakao, Waffeln, Süßigkeiten und Zuckerwatte. „Großer Dank gilt ‚Agrarfrost‘, die uns die Pommes zur Verfügung gestellt haben, sowie ‚Bodeta‘ für die vielen Süßigkeiten“, erklärt Karola Wesemeier. Alle Einnahmen aus dem Verkauf gehen direkt an den Schulförderverein. „Unsere Schüler haben also etwas davon“, erklärt Wesemeier weiter.