Wefensleben l Die Politikerin ging wahrlich auf in ihrer Vorleserrolle: „Ich habe richtig Lust auf die Geschichte.“ Sie begnügte sich nicht damit, die Episode über Hase Langohr und Ricky Waschbär zu deklamieren, sondern zog ihre jungen Zuhörer in das kleine Weihnachtsabenteuer hinein, suchte immer wieder den Kontakt mit ihnen und ließ sie am Inhalt teilhaben. „Sie hat das ganz toll gemacht, die Schüler waren ja echt gebannt“, lobte Schulleiterin Beate Lehmann.

Allerdings kommt dieses Talent auch nicht von ungefähr, ist Waltraud Wolff als studierte Unterstufen- und Sonderschullehrerin doch eine Berufskollegin mit Erfahrung. Vor ihrer politischen Karriere leitete Wolff die Gerhard-Schöne-Schule in Wolmirstedt für geistig Behinderte. Und außerdem ist die 59-Jährige stolze Oma von bereits fünf Enkelkindern: „Man könnte also sagen, ich stehe gut im Training.“

Der Einladung zur Kalenderaktion sei sie „gern nachgekommen, denn ich finde, das ist ein hervorragendes Projekt, das unsere Aufmerksamkeit verdient.“ Mit dem Kerzenkranz neben sich und dem Adventskalender im Rücken intonierte Wolff also in der abgedunkelten Aula die Stimmen diverser Figuren, baute per Betonung und Unterbrechung Spannung auf und animierte zu guter Letzt alle miteinander zum Singen von „Bald nun ist Weihnachtszeit“.