Hamersleben l Auf ein überaus erfolgreiches und abwechslungsreiches Jahr blicken die Löschkids aus der Hamerslebener Kinderfeuerwehr zurück. Im Rahmen einer Jahresabschlussfeier ließen die Betreuer Mandy Kroll und Alexandra Blaik die Monate des Jahres 2015 noch einmal Revue passieren. Nachdem das Ausbildungsjahr im Januar mit insgesamt fünf Kindern beginnen konnte, kam im Februar ein neues Mitglied hinzu. Diese Gruppenstärke bildete eine gute Grundlage für die monatlichen Zusammenkünfte und es wurde eine Menge geschafft. Zu besonderen Höhepunkten gehörten gemeinsame Veranstaltungen mit den Feuerwehrkindern aus Wulferstedt. Zusammen mit der Nachbarkinderwehr wurden hauptsächlich Brandproben mit verschiedenen Materialien getestet sowie Feuerwehrquizspiele ausgetragen. Erfolgreich verlief auch der diesjährige Grisutag in Wulferstedt. Alle Löschkids aus Hamersleben bestanden dabei das Bronzeabzeichen. Zum Maifest stellten die Kinder erstmals einen zusätzlichen Maibaum am Gerätehaus auf.

Viele Aufgaben stehen für das neue Jahr an

Auf das gemeinsame Grillfest im August, zusammen mit den Eltern, sind Mandy Kroll und Alexandra Blaik ganz besonders stolz. Im Rahmen dieser Veranstaltung konnten zwei Mitglieder aus der Kinderfeuerwehr in die Jugendwehr übergeben werden. Zeitgleich gab es vier Neuaufnahmen in die Reihen der Kinderwehr, so dass hier in vollen Zügen weitergemacht werden könne.

Wie Mandy Kroll einschätzte, ist die Entwicklung der im Jahre 2014 gegründeten Kinderfeuerwehrwehr als überaus positiv zu werten. Großes Interesse und Ausdauer der Jüngsten machte eine straffe Ausbildung, vorwiegend im spielerischen Sinne, möglich. Das komplette Jahr zeigte, dass trotz Spiel und Spaß ein Riesenschritt in Themenbereichen, wie beispielsweise Knoten- und Schlauchkunde, Experimente mit verschiedenen brennbaren Materialien, Kennenlernen des Feuerwehrfahrzeuges, Notrufsituationen und Erste Hilfe gemacht wurde. „All diese Bereiche muss ein Feuerwehrmann beherrschen“, sagte sie weiter. Zudem schätzte das Betreuerteam ein, dass die interessierte und motivierte Gruppe in einer Altersstruktur von 6 bis 10 Jahren sehr leicht zu händeln sei und die Arbeit dadurch umso mehr Spaß mache. Während der letzten Zusammenkunft und gleichzeitigem Jahresabschluss konnte ein weiteres Mitglied aus der Kinderwehr in die Jugendwehr verabschiedet werden. Lea Melcher aus Hamersleben freut sich nun auf die neuen Herausforderungen unter der Leitung von Jugendwart Volker Bock.

„Der Sprung in die Jugendfeuerwehr ist ein absolutes Ziel für uns“, so Mandy Kroll, die sich bestätigt mit ihrer Arbeit sieht. Dabei verwiesen beide Betreuerinnen auf die große Unterstützung der Kameraden aus der Freiwilligen Feuerwehr Hamersleben, die den Jüngsten gern mit Rat und Tat zur Seite stehen. „ Wir würden uns auch über Kinder aus Neuwegersleben sehr freuen“, so Mandy Kroll weiter, denn die Gruppe hieße ja nicht umsonst „Löschkids - kleine Retter vom Großen Bruch“. Als besonderes Dankeschön und vom Weihnachtsmann persönlich übergeben, erhielten alle Kinder und Jugendlichen während der Jahresabschlussveranstaltung nagelneue Mützen mit Aufschrift. Für diese Anschaffung sorgte die Kreissparkasse Börde. Einen kleinen fehlenden Rest steuerten die Mitglieder des Hamersleber Feuerwehrfördervereines dazu.

Auch für das neu Jahr stehen in der Kinder- und Jugendwehr wieder jede Menge Aufgaben an. Das große Ziel der Betreuer in beiden Gruppen besteht darin, den Nachwuchs bis in die aktive Gruppe der Freiwilligen Feuerwehr zu begleiten und dementsprechend auszubilden.