"Kobolde", Drittklässler und Seniorinnen trieben in Osterweddingen gemeinsam Sport

Besondere Sportstunde: "Schneller, Omi, schneller"

Von Yvonne Heyer

"Omi, Omi, schneller, schneller!" - Jung und Alt trieben am Dienstagvormittag in der Osterweddinger Sporthalle gemeinsam Sport und feuerten sich gegenseitig ordentlich an. Ob Kindergartenkind, Grundschüler oder Senior: Alle hatten viel Spaß dabei.

Osterweddingen l Diese besonderes Sportstunde hat längst Tradition: Zweimal im Jahr, im Frühjahr und im Herbst, organisiert die DRK-Begegnungsstätte Osterweddingen unter der Federführung von Margitta Falkenberg und mit der Unterstützung von Christel Behrens eine Sportstunde für Jung und Alt.

Aus der Osterweddinger Kindertagesstätte "Villa Kunterbunt" waren die "Kobolde", zwischen fünf und sechs Jahre alt, mit ihrer Erzieherin Ricarda Warnecke in die Sporthalle gekommen. Von der Grundschule Osterweddingen ließ sich die 3. Klasse diese besondere Sportstunde nicht nehmen. "Meine Schüler haben schon auf diesen Tag gewartet", meinte Klassenlehrerin Monika Knop. "Meine Hinweise, sie möchten schön vorsichtig und behutsam gegenüber den Jüngeren und Älteren bei den Wettkämpfen sein, waren völlig fehl am Platze. Das Miteinander der Generationen klappt hier wirklich super", so die Grundschullehrerin.

Während die Seniorinnen Renate Fellner und Hannelore Häseler fleißig Mandarinen und Äpfel schälten, Saft in Becher gossen und damit für eine ebenso gesunde wie vitaminreiche Erfrischung nach den Wettkämpfen sorgten, waren die Seniorinnen Gertrud Ullrich, Ruth Ruprecht, Ursel Barthels, Ursula Sandring, Marlies Dahlke, Anni Eckstein und Christa Zimmermann gefragte Wettkampfpartner. Sie mischten voll mit, fuhren im Slalom mit der Schubkarre und waren beim Ballzielwerfen hoch konzentriert bei der Sache.

Doch ehe es richtig losging, stand natürlich die Erwärmung auf der Tagsordnung. Und dabei staunte die jüngere Generation nicht schlecht, wie "schwippe" doch die Omis noch sind. In der Regel folgen dann drei Mannschaftswettbewerbe, wobei die Staffeln mit verschiedenen Aktionen immer besonders viel Freude machen, egal ob Kindergartenkind, Grundschüler oder Seniorin. Und wenn alle so richtig in Stimmung sind, darf auch jede Seniorin ordentlich mit "Omi, Omi!" angefeuert werden.

Zum Abschluss gibt es immer einen sportlichen Tanz, auch da machten die Omis den Jüngeren was vor: Am Ende sind schließlich alle ordentlich geschafft und auch Sieger, denn: Alle hatten Spaß und Freude am generationsübergreifenden Spiel und Sport.

Die 3. Klasse und auch die "Kobolde" bekamen eine Urkunde, die garantiert einen Ehrenplatz in den Einrichtungen bekommt, die Seniorinnen freuten sich über ein "Trostpflaster".

Das war ganz bestimmt noch nicht die letzte Sportstunde der besonderen Art. Generationsübergreifend machen Kindergarten, Grundschule und die Senioren der DRK-Begegnungsstätte noch des Öfteren gemeinsame Sache. Davon können alle nur profitieren, egal ob Jung oder Alt.