Oschersleben l Das Tor zur Oschersleber Stadtmühle, von der Bergstraße aus gesehen, wird künftig das einzige Bauwerk sein, welches an das historische Areal der Stadtmühle erinnert. Alle anderen Gebäude, die sich hinter dem Tor befanden, sind abgerissen, die Fläche ist komplett beräumt.

Die Wohnungsbau- und Verwaltungsgesellschaft Bewos wird auf dem Areal mehr als 40 barrierefreie Wohnungen und eine Tagespflege errichten. Die Baugenehmigung ist noch 2019 erteilt worden. Sind die Bauarbeiten beendet, wird das Gebäude an den DRK Kreisverband Börde vermietet. Das Portal, auf dem einst „Stadtmühle“ zu lesen war, bleibt nach den Forderungen des Denkmalschutzes samt Schriftzug erhalten.

"Auch wir möchten den Torbogen erhalten. Er wird so aufgearbeitet, dass er nicht einstürzt. Keine einfache Aufgabe, denn die einstige Toreinfahrt ist sehr hoch. Zudem handelt es sich um eine nur leichte Konstruktion", erklärt Bewos-Geschäftsführer Thomas Harborth.