Gemeinde Westliche Börde l An der Grundschule Kroppenstedt kommen aktuell durchschnittlich zehn Kinder in die Notbetreuung. „Für die Mädchen und Jungen auch im Distanzunterricht erstellen die Kollegen Wochenpläne, die an unterschiedlichen Tagen in der Schule abgeholt und zur Kontrolle wieder abgegeben werden“, berichtet Sonnhild Waldow, Schulleiterin der Kroppenstedter Grundschule. Die Lehrerinnen stehen mit den Elternhäusern in ständigem Kontakt, Fragen werden per Telefon oder per Email beantwortet.

Grundschüler bekommen Wochenpläne

„Auftretende Probleme oder Fragen werden zeitnah besprochen und geklärt“, so die Schulleiterin. Sie berichtet zugleich, dass dieses besondere Schulhalbjahr natürlich auch mit der Zeugnisausgabe endet. Die Kroppenstedter Grundschüler werden am Freitag gestaffelt ihre Zeugnisse abholen.

Doreen Busse leitet die Grundschule Ausleben. Sie berichtet, dass die Kinder und Eltern akzeptieren, dass es Moment keine andere Wahl gibt, dass im Moment eben so gelernt werden muss. „Alle strengen sich an und geben sich Mühe bei der Erfüllung der Lernaufträge“, schätzt die Schulleiterin ein.

In die Notbetreuung kommen rund ein Viertel der 61 Grundschüler. Die Mädchen und Jungen arbeiten mit Unterstützung der Lehrerinnen und der pädagogischen Mitarbeiterin an ihren Lernaufgaben. Die Kolleginnen sind an verschiedenen Tagen für die Notbetreuung eingeteilt. „Alle Kinder einer Klassenstufe erhalten einen Wochenplan. Dieser enthält das tägliche Pensum der Aufgaben für die einzelnen Fächer, welches die Mädchen und Jungen zu erledigen haben. Die Lehrerinnen sehen sich wöchentlich die bearbeiteten Aufgaben an und geben Hinweise und Tipps. Der Lernstoff wird so aufbereitet, dass möglichst alle Kinder ihn gut bearbeiten können“, berichtet Doreen Busse. Telefon und Email sind in diesen Tagen wichtige Kommunikationswege zwischen Schule und Eltern.

Distanzunterricht ist Herausforderung

„Distanzunterricht ist für alle eine Herausforderung und nur gut umzusetzen, wenn sich die Zusammenarbeit vertrauensvoll gestaltet“, ist die Grundschulleiterin Doreen Busse überzeugt.

„Corona macht uns allen natürlich sehr zu schaffen. Jedoch sind die Eltern sehr verständig und geben täglich ihr Bestes, da bin ich mir sicher“, sagt Gröningens Grundschulleiterin Simone Hoppe.

Der Distanzunterricht sei über den Landesbildungsserver per Mail abgesichert. Jede Kollegin hat eine Dienst-Mail- Adresse, die sowohl für den Austausch von Unterrichtsmaterialien als auch für die Rückmeldungen genutzt wird. „Das läuft über den Landesbildungsserver, wenn auch manchmal sehr schleppend“, so die Schulleiterin.

Rückmeldungen sind möglich

Auf diesem Weg kommt jeder Schüler an seine Aufgaben und auch Rückmeldungen sind möglich. Die vierte Klasse kommuniziert über eine DropBox. Das sei eine sehr gute Alternative zum Landesbildungsserver. Auch an der Gröninger Grundschule würde es Schüler geben, die nicht ausreichend mit elektronischen Endgeräten ausgestattet sind. „Aber auch hier hilft man sich untereinander, wie ich erfahren habe. Leider sind die Lehrer noch immer nicht, wie versprochen, mit Dienstlaptops ausgestattet. Aber der Schulträger tut sein bestes, das weiß ich aus Gesprächen mit Bürgermeister Fabian Stankewitz“, berichtet Simone Hoppe.

In der Inanspruchnahme der Notbetreuung seien die Eltern sehr verantwortungsbewusst. Im Durchschnitt kommen täglich 15 von 96 Kindern in die Notbetreuung. „Die Kinder, die bei uns sind, können ihre Aufgaben aus dem Homeschooling hier erledigen. Unterricht und Stoffvermittlung erfolgt jedoch nicht. Das wäre gegenüber den Kindern, die zu Hause sind, ungerecht“, so die Schulleiterin. Simone Hoppe hat auf der Internetseite der Gemeinde Westliche Börde auch einen Elternbrief veröffentlicht.

Zeugnisse bekommen Kinder auf dem Schulhof

Die Gröninger Grundschule hat sich entschieden, eine dem Hygieneplan entsprechende Zeugnisübergabe zu organisieren. Die Eltern wurden bereits per Email informiert. Auch auf der Internetseite der Gemeinde können die Zeiten der nachgelesen werden. Die Zeugnisse werden klassenweise auf dem Schulhof übergeben.