Gröningen/Kroppenstedt l Die Verbandsgemeinde ist ein Vorreiter in der Börde, wenn es um die mobile Kinder- und Jugendbetreuung. Dafür ist ein Fahrzeug – mit 90prozentiger Förderung durch den Landkreis – angeschafft worden. Die weiteren Kosten übernimmt die Verbandsgemeinde Westliche Börde. Für die entsprechende Ausstattung ist diese ebenfalls zuständig. Die Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz wird durch eine Summe von 50 000 Euro unterfüttert, die für das Projekt bereitgestellt wurde.

„Das gemeinsame Unternehmen ist eine ganz neue Art der Jugendbetreuung“, sagt Verbandsgemeinde-Bürgermeister Fabian Stankewitz. „Wir gehen dabei auch völlig neue Wege, um so das flache Land ausreichend bedienen zu können.“ Das Fahrzeug erhält seinen Standort in Kroppenstedt. Von dort aus wird der gesamte Südteil der Verbandsgemeinde versorgt. Das Kinder- und Jugendmobil wird von Liane Rein vom DRK gelenkt und auch betreut. Diese tourt quasi über Land, nimmt Kontakt zu ihrem künftigen Klientel auf.

„Ziel ist es natürlich, hier einen geregelten Ablauf aufzubauen“, sagt der Bürgermeister. „Besuche von Veranstaltungen und Höhepunkten sind ebenso vorgesehen.“ Aus dem Mobil heraus können dann verschiedene Arten von Spielen angeboten werden. Dafür ist es entsprechend im Vorfeld bestückt worden – außerdem wurde eine entsprechende Beschriftung angebracht, sodass das Auto auch weithin zu erkennen sein wird.

Bilder

Weiter auf der Suche

„Für den Nordbereich der Verbandsgemeinde sind wir noch auf der Suche nach einer geeigneten Lösung“, erklärt Fabian Stankewitz. „Da wird es noch Verhandlungen mit entsprechenden Trägern geben.“ Am Ende sollen die Kinder- und Jugendlichen schließlich verbandsgemeindeweit betreut werden.

Die Leiterin der DRK-Begegnungsstätte, Yvonne Kirchhoff, sagt dazu: „In der Woche nach Ostern beginnen wir mit dem Einsatz. Zuvor stehen noch die Oster-Ferienspiele in unserem Haus an.“

Am Montag, 26. März, gibt es das Präventionsprojekt „Faustlos“, welches in Kooperation mit der Polizei abgehalten wird. Beginn ist 10 Uhr in der Begegnungsstätte. Am Dienstag, Mittwoch und Donnerstag stehen Sport, Spiel und Spaß im Mittelpunkt. Jeweils ab 10 Uhr dreht sich alles um Ostern. Der Donnerstag bringt eine Reise nach Halberstadt mit sich. Der Start erfolgt um 9.30 Uhr. Das Ziel der reiselustigen Kinder und Jugendlichen ist das dortige Spaßbad.

„Wer sich bislang noch nicht angemeldet hat, der kann dieses noch in dieser Woche erledigen“, sagt die Leiterin. „Das kann entweder persönlich in den Räumlichkeiten erfolgen oder per Telefon unter der Nummer 039264/355 77. Plätze sind noch genügend vorhanden.“