Oschersleben l Ganz im Sinne des aktuellen Schuljahresmottos „Saug alles auf Such das Abenteuer. Sei tapfer!“ begrüßte Schulleiter Bernd Malkowski 108 Schüler der 5. Klassen, Eltern, Großeltern und Geschwister zur Einschulungsfeier des Gymnasiums. Schulchor und Orchesterklasse sorgten für einen gebührenden wie musikalischen Empfang der Neuen, der Kleinen.

Lehrer, Freunde und Eltern begleiten die Sch&

„Ihr seid jetzt neun, zehn oder gar elf Jahre alt. Habt bereits eure eigene kleine Geschichte, de ihr euch selbst erzählen könnt. Die große Reise zu euch selbst hat gerade erst begonnen“, so der Schulleiter. Bernd Malkowski entführte die jüngsten Gymnasiasten in die Welt der Hobbits und Zauberer. Hobbit Bilbo und Gandalf seien keine Freunde von Abenteuerreisen. Und doch müssen sie diese bestehen. „Und so ist es auch mit euch. An unserer Schule beginnt für euch eine neue Etappe einer Heldenreise zu euch selbst“, meinte der Schulleiter. Einen Spiegel hatte er mitgebracht, einen zerbrochenen. „Bedeutet dies sieben Jahre Pech? Nein, in den vielen kleinen Teilen seht ihr euch, seid ihr ganz ihr selbst. Die Kinder eurer Klasse, eure Lehrer jedoch sehen darin etwas, was ihr selbst noch nicht seht. Jetzt seid ihr unsere Kinder. In acht Jahren seid ihr kluge, fast erwachsene Menschen. Auf eurer Reise dahin werdet ihr begleitet und beschützt von Lehrern, Freunden, Eltern. Seid herzlich willkommen“, so die Worte des Schulleiters.

Schule ist nicht immer nur Schule

Annemarie Bode ist auf ihrer Abenteuerreise durch die Schulzeit als Schülerin der 12 Klasse schon ein großes Stück weiter gekommen als die „Neuen“. „Ich bin Schülerin wie ihr. Eure Angst vor dem Unbekannten kann ich gut verstehen. Schule bedeutet nicht immer nur Stress, lernen und Hausaufgaben. Schule bedeutet viel mehr: Neugierde, Freude, Spaß auf unbekannte Fächer“, meinte Annemarie Bode. Große Freundschaften seien gerade das, was an einer Schulzeit Spaß macht. „Lasst euch auf Änderungen ein. Schule ist nicht immer nur Schule“, weiß die künftige Abiturientin aus Erfahrung.

Bilder

Die 108 neuen Schüler des Gymnasiums Oschersleben teilen sich in vier 5. Klassen auf, die von den Klassenlehrerinnen Martina Stansky, Gabriele Krug, Ulrike Engelmann und Josephine Mantke geleitet werden.

An ihrem ersten Schultag an der neuen Schule haben die Jungen und Mädchen der 5. Klassen Wunschbäume gestaltet. Viele Wünsche ähneln sich: Neue Freunde möchten die Schüler finden, gute Note bekommen, gesund bleiben, einen guten Abschluss machen.

Zur Freude des Fördervereins „Musikus“ startet mit dem neuen Schuljahr auch wieder eine Orchesterklasse, die aus 19 Schülern der Klasse 5/3 besteht.