Oschersleben l Mit Liedern und Gedichten empfingen die Mädchen und Jungen der Klassen 3a und 3b in ihrem in die Jahre gekommenen Schulhaus Sachsen-Anhalts Finanzminister André Schröder. Landtagspräsidentin Gabriele Brakebusch (beide CDU), Oscherslebens Bürgermeister Benjamin Kanngießer (parteilos) und Vertreter der verschiedenen Stadtratsfraktionen waren ebenso in die Schule gekommen.

„Innen sind wir schon top, nun wollen wir auch außen top sein. Und wenn wir für die Bauarbeiten umziehen müssen, kriegen wir das auch hin“, sagte die Leiterin der Diesterweg-Grundschule, Dorothea Deike, zur Begrüßung der Gäste. Aktuell lernen an dieser Grundschule 131 Mädchen und Jungen. Sie werden von acht Lehrern unterrichtet. Mehr als 80 Kinder besuchen nach der Schule den Hort. Zum Team um Leiterin Gabi Preßler gehören insgesamt vier Erzieher.

Gut anderthalb Jahre habe es von der Fördermittelantragsstellung bis zur Bewilligung gedauert. Die drei Millionen Euro, die in die Sanierung dieser Grundschule gesteckt werden, seien in den Augen von Benjamin Kanngießer gut angelegtes Geld. Er sieht die Sanierung als dringend notwendig an, denn gerade die Außenhaut weise erhebliche Mängel auf.

Bilder

Neue Wärmedämmung

Im Laufe der grundhaften Sanierung, die im Februar 2020 beginnen soll und Ende April 2021 beendet sein muss, erhalten die Fassade, die Kellerdecken, die Decke über dem Obergeschoss sowie die Dachflächen des Schulgebäudes eine neue Wärmedämmung. Es werden neue Fenster mit Wärmeschutzverglasung eingesetzt, ebenso neue Außentüren. Die Süd- und die Ost-Seite der Schule bekommt einen außenliegenden, elektrisch betriebenen Sonnenschutz. Der Zugang zur Schule erhält eine neue Rampe und ist damit behindertengerecht. Zusätzlich wird ein neues Treppenhaus gebaut, das mit einem Aufzug ausgestattet ist. Die Heizung wird erneuert, es werden Lichtkuppeln eingebaut und die Beleuchtung auf energiesparende LED-Technik umgestellt.

Gut 40 Prozent der Sanierungskosten übernehmen die EU und das Land Sachsen-Anhalt. Insgesamt stehen über das Förderprogramm „Stark III“ 1.234.368,53 Euro für das Projekt zur Verfügung. Die Gesamtkosten der energetischen und allgemeinen Sanierung liegen bei knapp drei Millionen Euro. Mit dem Fördermittelbescheid und somit mit dem vorfristigen Weihnachtsgeschenk war Finanzminister André Schröder gestern Morgen in die Schule gekommen, um den Bescheid an Bürgermeister Benjamin Kanngießer zu überreichen.

Während der Sanierung werden die Grundschüler und Hortkinder umziehen müssen. Als Ausweichquartier ist die Goethe-Grundschule angedacht.