Straßenfest am 25. Mai gegen Rechtsrock beginnt um 11 Uhr - Bürgerinitiative bei Gegendemonstration dabei

Groß Germersleber geben Nienhagen Unterstützung

Von Yvonne Heyer 23.05.2013, 03:13

GroßGermersleben l Die Groß Germersleber Bürgerinitiative gegen Rechtsrock will die Gemeinde Nienhagen in ihrem Bemühen unterstützen, das vom Rechtsradikalen Oliver Malina am Sonnabend, 25. Mai, in dem Ort im Landkreis Harz geplante Skinhead-Konzert zu verhindern. Eine Abordnung von Groß Germerslebern wird am Sonnabend dorthin fahren und eine Gegendemonstration gegen das nun in Nienhagen geplante Rechtsrockkonzert unterstützen.

Die Groß Germersleber Bürgerinitiative gegen Rechtsrock hatte Dienstagabend eine Versammlung, zu der mit Hans Christian Anders und Christina Brehmer zwei Vertreter der Initiative "Nienhagen rechtsrockfrei" in die Börde gekommen waren. Skinhead-Konzert Organisator Oliver Malina, der in Groß Germersleben, Groß Naundorf und Ballenstedt Absagen für sein am 25. Mai geplantes Nazikonzert erhielt, ist nun wieder in Nienhagen angekommen. Er hat dort die Durchführung des Konzertes beantragt, eine Genehmigung lag gestern noch nicht vor. "Das zeigt uns, hat sich die braune Brut erst im Ort etabliert, ist sie wie ein Krebsgeschwür nur schwer wegzubekommen", musste in der Zusammenkunft der Bürgerinitiative festgestellt werden.

"Ihr habt hier in Groß Germersleben viel Logistik und Wissen aufgebaut, davon wollen wir nun profitieren und bitten um Hilfe", sagte Hans Christian Anders.

Weiteres Thema der Versammlung war das am Sonnabend, 25. Mai, um 11 Uhr stattfindende bunte Straßenfest gegen Rechtsrock In Groß Germersleben. Das Fest wird auf dem "Plane", dem Friedensplatz, stattfinden. Parkmöglichkeiten bestehen in der Straße zum Sonnenberg. Die Dorfbewohner sollten an diesem Tag ihre Autos nach Möglichkeit auf den eigenen Grundstücken parken. Der gesamte Ort wird an diesem Tag zur 30er-Zone erklärt. Es gibt Mitmachaktionen, Infostände, Kleinkunst, Hüpfburg, Kuchenbasar und Kinderschminken.

Die Sportvereine aus Klein Oschersleben und Hadmersleben unterstützen die Aktion der Initiative "Groß Germersleben rechtsrockfrei" und haben eine Radtour zum Straßenfest organisiert. Diese startet am Sonnabend um 10 Uhr am Alikendorfer Schützenhaus, um 10.15 Uhr am NP-Markt in Hadmersleben und um 10.45 Uhr vom Thie in Klein Oschersleben.

Noch ein Wort zum Banner gegen Rechtsrock. Nur wenige Stunden nach dem die Groß Germersleber ein Banner an der Kreuzung "Flotts Höhe" angebracht hatten, war es wieder entfernt worden. Es stelle aus Behördensicht eine Sichtbehinderung dar. Bewusst sei das Banner nicht an einer öffentlichen Schutzeinrichtung befestigt worden, betont die Bürgerinitiative. Ein derartiges Schutzgitter befindet sich gegenüber und ist regelmäßig mit Werbeplakaten für Veranstaltungen wochenlang zuplakatiert. Im Falle des Banners gegen Rechtsrock habe man sofort gehandelt und es entfernt. Hier habe sich die Bürgerinitiative etwas mehr Fingerspitzengefühl von Seiten der Ämter gewünscht. Wanzlebens Bürgermeisterin Petra Hort (Die Linke) hat sich nun bereit erklärt, in Wanzleben ein Banner aufzuhängen.