Verkehr

Großes Chaos auf Straßen bleibt aus

Wer in den kommenden Wochen und Monaten mit dem Auto durch einige Orte des Sülzetals fährt, hat mit Umleitungsstrecke zu rechnen.

Von Mathias Müller

Sülzetal l Seit Montag wälzt sich der Schwerlastverkehr durch die engen Straßen von Osterweddingen. Doch das erwartete Chaos in den engen Straßen bleibt zunächst aus. An den gefährlichsten Stellen der Umleitungsstrecke durch den Ort regeln Ampeln den Fahrzeugfluss. Die Umleitung führt über die Bahnhofstraße, die Alte Dorfstraße, die Alte Kirchstraße und die Dodendorfer Straße.

Grund für die Entscheidung des Ordnungsamtes der Einheitsgemeinde Sülzetal und dem Straßenverkehrsamt des Landkreises Börde, den Schwerlastverkehr bis zum 6. Juli durch Osterweddingen zu leiten, sind etliche Baustellen in der Einheitsgemeinde. Dazu zählt der Ausbau des Bahnübergangs Dodendorfs, der den Verkehr auf der Bundesstraße 71 in Richtung Magdeburg komplett lahmlegt. Nach Mitteilung der Einheitsgemeinde Sülzetal sind dort Arbeiten am Gleisbett und an der Schrankenanlage notwendig. Nach den Planungen sollen die Bauarbeiten voraussichtlich bis zum 17. Juli dauern. Der Bahnübergang ist für den Straßenverkehr noch bis zum 5. Juli voll gesperrt. Für diese Zeit wird vom Straßenverkehrsamt eine Umleitung eingerichtet. Vom 6. bis 17. Juli erfolgt dann eine halbseitige Sperrung des Bahnübergangs. Der Fahrzeugverkehr wird von einer Ampel geregelt.

In Altenweddingen hat am Montag der Ausbau der Ortsdurchfahrt auf der Bundesstraße 246a begonnen. Bauarbeiter sind zurzeit mit schwerer Technik dabei, den alten Straßenbelag abzufräsen. Der Ausbau der Ortsdurchfahrt erfolgt in zwei Bauabschnitten. Der erste Abschnitt reicht auf der Friedensstraße vom Röthegraben bis zum Aktienbrunnen, danach erfolgt der Bereich bis zur Kirchstraße. Dieser Bauabschnitt soll im November dieses Jahres beendet sein. Der zweite Bauabschnitt umfasst im Jahr 2016 einen Teil der Wanzleber Chaussee. Der erste Bauabschnitt kostet nach dem Plan der Gemeinde etwa 427 900 Euro, wovon das Sülzetal 64 440 Euro bezahlt. Der Ausbau der Altenweddingen Ortsdurchfahrt im Verlauf der Bundesstraße ist eine Gemeinschaftsaufgabe zwischen der Einheitsgemeinde Sülzetal, dem Trink- und Abwasserverband „Börde“ Oschersleben und dem Land Sachsen-Anhalt.