Gröningen l Als sich die Sportfrauen des SV Eintracht Gröningen am Dienstag zu ihrem ersten Gymnastikabend des neuen Jahres getroffen haben, waren sie allesamt identisch gekleidet. Hatten also alle das gleiche Trikot an. Ein hellgrünes Sporthemd mit dem Eintracht-Logo vorn und dem Vereinsnamen auf dem Rücken.

Neue Kleidung für Sportlerinnen

„Das ist unsere neue Sportbekleidung, die wir uns noch im alten Jahr, also anlässlich des 100-jährigen Bestehens unseres Sportvereins selbst zugelegt haben und nun nutzen“, sagt Gerlinde Rhein, die gemeinsam mit Burga Kinzel und Christiana Pardeike die Sportgruppe leitet: „Es gab zwar auch schon vorher einmal ein gemeinsames Trikot, aber in den zurückliegenden Jahren sind doch einige Frauen dazugekommen, für die dann dieses Trikot nicht mehr vorrätig war.“

Eine Stunde am Abend

Gibt es doch diese Frauen-Sportgruppe der Gröninger Eintracht schon seit August 1992 und gehören ihr inzwischen 32 Frauen aus Gröningen und Umgebung im Alter von 56 bis 86 Jahren an. Von denen vor allem die jüngeren noch nicht so sehr lange dabei sind. „Wir hatten in der jüngeren Vergangenheit einige Neuzugänge, über die wir uns sehr gefreut haben“, sagt Gerlinde Rhein, die gemeinsam mit Christiana Pardeike die Chefin und Vorturnerin Burga Kinzel unterstützt. Unter deren Anleitung also die jeweils 60-minütigen Sportabende stattfinden. In denen unter anderem mal die Gymnastik, mal Stretching-Techniken, aber auch mal Yoga-Übungen und weitere sportliche Betätigungen im Mittelpunkt stehen. „Wir haben ein abwechslungsreiches Programm, das gut für Rücken, Muskeln und Gelenke ist, also insgesamt der Fitness dient. Unsere Motivation dafür ist zum einen der Spaß am Sport und ist zum anderen die Freude an der Bewegung“, so Gerlinde Rhein.

Mit Rad oder Bus

So fit unternehmen die Frauen dann auch im Laufe des Jahres etliche gemeinsame Fahrten. Mal mit den Rad, mal mit dem Bus. Mit dem Rad eher in die nähere Umgebung, beispielsweise in die Orte rund um Gröningen oder auch mal in den benachbarten Harzkreis. Während es mit dem Bus dann mitunter auch weit über den Landkreis Börde hinaus geht. So waren die Gröninger Sportfrauen bisher beispielsweise im Mühlenmuseum Gifhorn und im Spreewald genauso wie im Wörlitzer Park oder in Oranienburg. Und im vergangenen Jahr haben sie im Frühjahr Naumburg besucht sowie im Herbst Goslar. Zudem gibt es gemeinsame Feiern, unter anderem in der Oster-, Weihnachts- und auch Faschingszeit.

Planungen in vollem Gange

„Derzeit sind wir dabei, die Feiern sowie die Rad- und Busfahrten für dieses Jahr vorzubereiten“, sagt Gerlinde Rhein und verrät schon mal, dass eine der beiden Busfahrten wahrscheinlich nach Tangermünde führen wird. Und sie verrät zudem, dass Sportgruppenmitglied Erika Steinert nun auch für Sonnabend, 22. Februar, eine erste Grünkohlwanderung ins Leben gerufen hat und kündigt an, dass es dafür in den nächsten Tagen noch nähere Informationen geben wird.