Oschersleben/Harzgerode (sk) l In einer Kleingartenanlange in der Breitscheidstraße in Oschersleben (Landkreis Börde) leben seit einigen Jahren mehrere herrenlose Streunerkatzen. Martina Weber hat dort eine Laube und füttert die Tiere morgens und abends.

Von ihren Gartennachbarn sind die Katzen jedoch nicht so gern gesehen. Daher kommt es in der Kleingartenanlage zum Konflikt zwischen Martina Weber und dem Vorstand der Anlage. Ein Konflikt, den das Haustiermagazin "HundKatzeMaus" des TV-Senders VOX als "Kleinkrieg" thematisiert.

Nachdem der Vorstand ein Fütterungsverbot ausspricht und Martina Weber mit einer Kündigung gedroht wird, wendet sich die Oschersleberin an das Fernsehnteam von "HundKatzeMaus".

Fellnothilfe im Harz

Ein Tierschutzexperte der Sendung kommt nach Sachsen-Anhalt und macht sich ein Bild von der Lage. Schnell findet er Hilfe im Harz. In Harzgerode beim Verein Fellnothilfe kann er die Katzen unterbringen. Mit Tränen in den Augen verabschiedet sich Martina Weber von ihren Fellnasen. Bei der Fellnothilfe werden die Katzen untersucht, geimpft und sollen nun vermittelt werden.

Und zwei der zwölf Tiere haben sogar schon ein neues Zuhause gefunden. Kater Teufelchen und Katzendame Pipi gehen künftig als "Rattenfänger" auf einem Bio-Hof in Wuppertal (Nordrhein-Westfalen) ans Werk.

HundKatzeMaus im Stream

Die Folge lief bereits am 23. Januar im Fernsehen und kann auf TVnow angeschaut werden.

 
 
 
Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

Ein Beitrag geteilt von hundkatzemaus | Tierbabys | (@tierisch.vox)