Straßenbau

In Ottleben ist die neue Straßendecke endlich eingebaut

Von Yvonne Heyer
An den Anschlüssen zum vorherigen Bauabschnitt ist auch mal Handarbeit gefragt.
An den Anschlüssen zum vorherigen Bauabschnitt ist auch mal Handarbeit gefragt. Fotos: Yvonne Heyer

Ottleben l Manchmal ist trotz schweren Geräts beim Einbau einer neuen Straßendecke auch Handarbeit gefragt, beispielsweise beim Setzen der Gullideckel oder Schächte. Dann hat der sogenannte Fertiger Pause. Der Einbau der neuen Straßendecke in diesem fünften Bauabschnitt zwischen Beckendorfer Straße und Zufahrt zum NP-Markt ist am 3. Mai 2021 mit dem Einbau der Schotterschicht gestartet. Die Tragschicht folgte am Dienstag, am Mittwoch die Binderschicht. Die abschließende Schicht, die Decke, folgte am gestrigen Donnerstag. Dann werden insgesamt 20 Zentimeter Straßendecke eingebaut sein.

Doch mit dem Einbau der Straßendecke sind die Bauarbeiten entlang dieses fünften Bauabschnitts noch nicht beendet, werden die Bauarbeiter der Firma Gebhardt Bau aus Klein Wanzleben noch einige Wochen zu tun haben. Es müssen die Seitenbereiche wie Fußwege, Parktaschen und Grundstückszufahrten noch gepflastert werden. Erst wenn diese Arbeiten abgeschlossen sind, die Markierung der Straße erfolgt ist, kann der Verkehr wieder in diesem Abschnitt rollen. Die Arbeiten sind, auch wegen einer Winterzwangspause, einige Wochen im Verzug.

Die Bauarbeiten in diesem Abschnitt haben sich im Spätherbst unmittelbar an den vierten Bauabschnitt, der von der Bachbrücke bis zum Abzweig Beckendorfer Straße verlief, angeschlossen. Die Arbeiten gingen Hand in Hand mit der Strabag. Aufgabe derTiefbauer dieser Firma war es, eine neue Trinkwasserleitung zu verlegen. Grundhafter Ausbau bedeutet auch, dass ein Regenwasserkanal in das Straßenbett kam.

Im Zuge der Sanierungsarbeiten der L104 in mehreren Bauabschnitten mussten auch etliche Bäume gefällt werden. Das hat auch für Diskussionen im Dorf gesorgt. Die alten Bäume, die vor der Sanierung den Straßenrand säumten, hätten gefällt werden müssen. Mehrheitlich habe sich der Gemeinderat bei der Planung der Sanierung entschieden, in bestimmten Abschnitten keine neuen Bäume zu pflanzen, weil im Fußweg und im Seitenbereich viele Kabel liegen, Gas, Wasser, Elektro und jetzt auch Breitband. Dort können keine Bäume mehr gepflanzt werden. Dennoch hat der Gemeinderat Ausleben einen Planer beauftragt, der Vorschläge für die künftige Grünflächengestaltung entlang der Straße unterbreitet hat. Die Vorschläge für die Grünflächengestaltung sind inzwischen beschlossene Sache und wird Schritt für Schritt umgesetzt.

Ursprünglich sollte unmittelbar im Anschluss an den Deckeneinbau im fünften Bauabschnitt in der kommenden Woche die Beseitigung der Mängel im vierten Bauabschnitt beseitigt werden. Nicht einmal ein Jahr ist es her, dass zwischen Bachbrücke und Abzweig Beckendorfer Straße die Erneuerung der Straßendecke erfolgte. Doch die Decke, also die oberste Schicht, ist mangelhaft. Sie muss komplett abgefräst und erneuert werden. Mängel wurden auch im Bereich Günne bis Bachbrücke festgestellt. Hier wird jedoch nur punktuell repariert.

Für die Mängelbeseitigung muss eine große Umleitung geschaffen werden, zumal auch die Landstraße 77 zwischen Beckendorf und Ottleben voll gesperrt ist. Die große Umleitung kann, laut Bürgermeister Dietmar Schmidt, erst ab dem 17. Mai angeordnet werden.