Oschersleben l Sozusagen als vorfristiges Weihnachtsgeschenk hat der damalige Finanzminister André Schröder am 10. Dezember 2018 ein Millionen schweres Geschenk überbracht – den Fördermittelbescheid aus dem Stark-III-Programm für die Sanierung des knapp 60 Jahre alten Schulgebäudes der Diesterweg-Grundschule. Inzwischen sind etliche Monate ins Land gegangen, haben für die umfassende Baumaßnahme die Ausschreibungen zu erfolgen, damit in einigen Monaten die Bauarbeiter anrücken können. Im April 2021 muss alles fertig sein.

Diesterweg-Schüler müssen umziehen

Für die Grundschüler und Lehrer, einschließlich Hort bedeutet dies, dass sie für die Zeit der energetischen Sanierung ausziehen müssen. Es werden 158 Schüler aus 8 Klassen, davon 95 Hortkinder in 4 Gruppen in die Goethe-Grundschule umziehen. Sie beziehen die ehemaligen Räumlichkeiten der Bibliothek und der Volkshochschule. Die Räume werden als Klassenräume und Horträume genutzt.

Der Umzug in die Goetheschule erfolgt in den Oktoberferien, die Vorbereitungen dazu laufen. Handwerker des städtischen Bauhofes sind aktuell dabei, die Räume zu malern. Die Maßnahmen des baulichen Brandschutzes hingegen müssen von einer Fachfirma bis Oktober ausgeführt werden. Für die erforderlichen Brandschutzmaßnahmen hat der neu gewählte Stadtrat in seiner ersten Sitzung bereits einer außerplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 134.000 Euro zugestimmt. So müsse in dem Gebäude, in dem nun auch die oberen Etagen genutzt werden, die beiden vorhandenen Treppenhäuser abgeschottet werden. Nur so könnten zwei von einander unabhängig nutzbare Rettungswege geschaffen werden. Darüber hinaus werde eine Hausalarmanlage installiert.

Viele weitere Projekte

In den vergangenen Monaten hat die Stadt für andere Projekte Fördermittel beantragt und auch bekommen. So kann die Sporthalle Wasserrenne ebenso unter Inanspruchnahme von Stark III-Mitteln im kommenden Jahr energetisch saniert werden. Der Zuwendungsbescheid über 538.000 Euro „flatterte“ im Mai ins Rathaus.

Die Stadt kann darüber hinaus die alte Puschkin-Sporthalle, die vor allen Dingen von Vereinen genutzt wird, energetisch sanieren. Finanziell unterstützt wird sie bei dem Vorhaben von der EU und dem Land Sachsen-Anhalt. Aus dem Förderprogramm Stark III fließen 709.000 Euro. Bis Mitte 2021 muss das Projekt abgeschlossen sein.

Puschkin-Sporthalle wird saniert

Schwerpunkt ist die energetische Sanierung der Gebäudehülle mit neuen Fenstern und Türen, Heizungs- und Lüftungstechnik. Es werden im Zuge der Bauarbeiten aber auch die Prallwände erneuert, eine Unterhangdecke eingebaut, der Sanitärbereich und die gesamte Elektroverkabelung einschließlich Beleuchtung erneuert. Äußerlich bleibt das Gebäude aus Denkmalschutzgründen, die Halle wurde 1896 mit Tonziegeln errichtet, weitgehend unangetastet.

Inzwischen hat die Stadt in Sachen Fördermittel erneut Post vom Finanzministerium bekommen. Darin wird die frohe Botschaft verkündet, dass die Kita „Bodestrolche“ Hordorf eine von fünf geförderten Projekten in Kindertagesstätten ist. Knapp 941.000 Euro würden für die Sanierung aus dem Förderprogramm Stark III zur Verfügung stehen.