Völpke l „Wir lassen uns trotz anhaltend großer Hitze und Urlaubszeit nicht aus der Ruhe bringen und arbeiten unter dem Vorsitz von Lutz Dammann einen nach dem anderen Punkt der Agenda ab“, versichert Komiteemitglied Ralf Scherer. Es seien „jetzt noch einige Termine wahrzunehmen und Aufgaben zu erledigen“, am 29. August finde dann eine weitere öffentliche Informationsveranstaltung statt (18.30 Uhr, Sportlerheim), bei der letzte Details zum Ablauf erörtert werden sollen.

„Ein ganz wichtiger Punkt in der aktuellen Phase“, betont Ralf Scherer, „ist die Absicherung der Frühstücksversorgung am Sonntag, 9. September, im Festzelt. Dafür ist zwingend eine Anmeldung erforderlich, damit das Frühstück in entsprechender Menge und Qualität geliefert werden kann.“ Pro Portion kostet das sechs Euro, Bestellung und Bezahlung laufen über das Gemeindebüro, Telefon: 039402/609 15. „Es sind auch Sammelbestellungen und Bezahlungen über die Vereine möglich“, so Scherer.

Präsentation im Schulhaus

Zu ihrer jüngsten Zusammenkunft trafen sich die Mitglieder des Festkomitees in der ehemaligen Schule. Das Haus wird in Form einiger Präsentationen der örtlichen Vereine ein wichtiger Schauplatz der 900-Jahr-Feier sein. „Die Koordinierung dieser Ausstellungen war ein Schwerpunkt des Treffens“, berichtet Ralf Scherer. Sie betreffen den Heimatverein Völpke/Badeleben, den TSV Völpke und den Dorfsport im allgemeinen, die Volkssolidarität und die Feuerwehr. Auch der Völpker Spezialprodukte GmbH ist eine eigene kleine Ausstellung gewidmet.

Bilder

„In einem Klassenraum wird der Heimatverein auf Tafeln und Aufstellern seine Geschichte von der Gründung bis zum heutigen Tag darstellen, über die vielen Aktivitäten in Bildern berichten und so auch die Entwicklung des Ortes darstellen“, erklärt Ralf Scherer. Bei diesem Stichwort fällt dann unweigerlich auch der Name Otto Siebert, Verfasser der aktuellen Ortschronik, Mitglied des Heimatvereins und Ehrenbürger der Gemeinde Völpke. „Mit dem Schreiben der Ortschronik hat Otto Siebert einen sehr wichtigen Beitrag zur Bewahrung und Pflege unserer Geschichte geleistet“, zollt das Festkomitee Respekt.

Der andere Völpker Ehrenbürger, der erste, der überhaupt als solcher ausgezeichnet wurde, schlägt den Bogen zur mitunter ruhmreichen Völpker Sportgeschichte: Gerhardt Reimann. „Er kam nach der Ausbildung als Junglehrer nach Völpke und setzte sich unentwegt und nachhaltig für den Sport in der Gemeinde ein“, heißt es vom Festkomitee. Und weiter: „Gerhardt Reimann gründete vor 36 Jahren den Reha- beziehungsweise Herzsport, den er auch bis vor kurzem, seinem 90. Geburtstag noch wöchentlich in der Turnhalle durchführte und selbst leitete. Der Bau der Turnhalle und des Sportplatzes sind durch ihn initiiert und begleitet worden. Auch am Aufbau des TSV hat er einen maßgeblichen Anteil.“ Jener TSV, der mit seiner ersten Männermannschaft 2004/05 für gehörig Furore sorgte: Landespokalgewinner, Pokalspiel gegen den FC Bayern und Landesmeister. „Insbesondere das Losglück zur ersten Hauptrunde des DFB-Pokalwettbewerbs bleibt unvergessen“, blickt das Festkomitee zurück. „Tatsächlich ging der Wunschtraum mit Bayern München als Gegner in Erfüllung. Diese Begegnung, in der der TSV mit 0:6 unterlag, führte zu einer lange anhaltenden Medienpräsenz und machte unseren Ort im ganzen Land bekannt.“

900 Klassenkameraden kommen

Ralf Scherer dazu: „Alle diese Ereignisse werden wir in der Schule in den Klassenräumen und Gängen in bildlicher Darstellung wieder vorfinden. Die Ausstellungen werden am Sonnabend, 8. September, von 12 bis zirka 20 Uhr und auch am Sonntag noch für jedermann zugänglich sein.“

Ein weiterer Punkt der Versammlung betraf das große Klassentreffen an jenem Sonnabend: „Angesichts der bislang eingegangenen Anmeldungen, mussten wir über die Anpassung der Größe des Festzelts sprechen, Aber Logistik und Versorgung sind jetzt geregelt worden“, so Scherer. Mehr als 900 ehemalige Völpker Schüler haben demnach ihr Kommen angekündigt.