Wulferstedt/Gröningen/Neuwegersleben l Gerade die Wulferstedter haben in diesem Jahr den sprichwörtlichen Vogel abgeschossen. Bei der Gestaltung der Umzugswagen bewiesen sie großen Einfallsreichtum. Berücksichtigt wurden dabei das 25. Karnevalsjubiläum im Ort, das kommende Breitbandnetz in der Westlichen Börde und sogar die aktuelle Revivaltour der Kelly-Familie.

Der Förderverein der Ortswehr rollte mit einem Wagen an, der die aktuellen Koalitionsverhandlungen auf die Schippe nahm. Die Akteure verkleideten sich als Politiker indem sie sich entsprechende Masken aufsetzten. Besonders beliebtes Motiv war die Bundeskanzlerin Angela Merkel, gefolgt von Horst Seehofer und Cem Özdemir. Selbst einen Christian Lindner konnten die Besucher entdecken. Kein Wunder also, dass sich der CDU-Landratskandidat Martin Stichnoth entschloss, die Politprominenz durch seine Anwesenheit auf dem Gefährt zu verstärken.

Donald Trump in Gröningen

Selbst eine Abordnung aus dem benachbarten Schwanebeck mischte sich unter das närrische Volk. Gestärkt durch Erbsensuppe und Bockwurst aus der Gulaschkanone gingen die Einhörner – in diesem Jahr die deutschlandweit beliebteste Verkleidung bei den Jecken – Monster aus der Tiefsee und Teufelchen sowie Engelchen auf den Marsch durch die Ortschaft.

Bilder

In Gröningen erschien sogar US-Präsident Donald Trump und fuhr auf dem „Showtime“-Wagen mit, begleitet von der Freiheitsstatue. Das passte ganz wunderbar zum Thema „New York“, welches schon bei den Auftritten der Gruppe zu erleben war. Die Kindergarde des Gröninger Carnevalsvereins (GCV) präsentierte sich auf einem eigenen Wagen, der mit einem Bild von ihren Auftritten versehen war. Traditionell fuhren auch die befreundeten Vereine auf. Aus Kinderwagen heraus wurden Brezeln und Bratwürste an das närrische Publikum vergeben.

So mancher Besucher angelte sich die ebenso unvermeidliche Pizza und genoss den angebotenen Gratis-Glühwein. Närrisch ging es bei den Karnevalisten in Neuwegersleben zu. Mit zahlreichen „Helaus“ präsentierten sich die Mitglieder des Vereines, weiteren ortsansässigen Vereinen und Mitgliedern der Freiwilligen Feuerwehr noch einmal allen Besuchern, die das jecke Treiben vom Straßenrand aus verfolgten. Neben dem hoheitlichen Prinzenpaar auf der Kutsche, ließen es die Prinzen- und Funkengarde sowie alle anderen Akteure im bunten Zug durch die Straßen des Ortes noch einmal so richtig brodeln.

Unter musikalischer Begleitung durch die Schwanebecker Blasmusikanten zogen die Narren durch den Ort. Donnernde Schüsse aus der Konfettikanone sorgten für Salut. Es flogen Bonbons, Schokolade sowie Puffreistütchen durch die Luft und verschwanden in Jackentaschen, Mützen oder mitgebrachten Beuteln der Narren. Allen voran luden Till Eulenspiegel sowie das stellvertretende Gemeindeoberhaupt Dietmar Hobohm mit Vereins-präsident Patrick Buchholz und dem Vize Kevin Draß zum bunten Treiben ein. Die Sitzungspräsidenten Armin und Jason Krüger feierten bei der Schlüsselübergabe und dem feucht fröhlichem Ausklang der Session im kleinen Ort am Großen Bruch ebenfalls kräftig mit.