Oschersleben l Es ist der inzwischen 5. Volkstriathlon, der am Sonnabend, 24. August, im Oschersleber Freibad um 16.30 Uhr, also früher als in den Vorjahren, gestartet wird. Aber es ist auch jener Triathlon, der im Jahr des Stadtjubiläums stattfindet. Gemeinsam haben die Stadt Oschersleben und Sport Drabe die Veranstaltung organisiert.

200 ehrenamtliche Helfer

Das sehr gut funktionierende Gemeinschaftsprojekt bekam zum dritten Mal in Folge den Zuschlag für das Landesfinale Sachsen-Anhalt. „Das ist für uns ein Ritterschlag“, so Cheforganisator Steffen Drabe, der zugleich eines ganz besonders deutlich machen möchte: „Ohne 200 ehrenamtliche Helfer wäre so eine Veranstaltung nicht zu stemmen, um die Unterstützer und Sponsoren nicht zu vergessen.“ Alle Helfer erhalten ein T-Shirt und ein Lunchpaket.

Beim Oschersleber Volkstriathlon können Frauen und Männer zwischen 18 und 75 Jahren starten. Sie schwimmen 500 Meter, treten auf 31 Kilometern kräftig in die Pedale, um den Wettkampf mit 5,5 Kilometern Laufen schließlich abzuschließen. Aktuell sind 165 Starter angemeldet. Maximal können 192 Triathleten starten, damit wäre die Kapazität erschöpft.

Bilder

165 Starter angemeldet

Bereits am Vormittag beginnt das sportliche Treiben im Schwimmbad mit einem Kleinfeld- und/oder Volleyballturnier für Kinder und Jugendliche. Ab 10 Uhr wird zudem die Verkehrswacht zugegen sein, können sich die Mädchen und Jungen auf einer Hüpfburg austoben. Ab 15 Uhr spielt das Oschersleber Blasorchester im Freibad auf. Gegen 16.15 Uhr erklingt die Nationalhymne, ehe kurz darauf das Landesfinale im Triathlon starten kann.

Der Wettkampf beginnt mit dem Schwimmen in vier sogenannten Wellen. „Zuerst schwimmen die ‚Langsameren‘, dann folgen die Schnelleren bis hin zu den Top Ten Sachsen-Anhalts“, erklärt Steffen Drabe das Prozedere. Er geht davon aus, dass nach dem Start um 16.30 Uhr der letzte Starter gegen 20 Uhr das Ziel im Freibad erreicht und damit den Wettkampf beendet hat.

Vollsperrungen sind zu beachten

Für diesen genannten Zeitraum gilt die Vollsperrung der Straßen für die oben in der Karte ersichtlichen Fahrrad- und Laufstrecke. Steffen Drabe weist nochmals darauf hin, dass die Vollsperrungen absolut einzuhalten sind. Für die Gäste einer Abendveranstaltung im Krankenhaus Neindorf gilt: Bitte erst die Vollsperrrung abwarten. Diese sollte im Bereich der Bördeklinik um 18.30 Uhr (plus/minus 15 Minuten) aufgehoben sein.

Wegen des Laufweges und der Vollsperrungen sei eine Streckenplankorrektur erforderlich gewesen. Kinder, die das sportliche Spektakel im Freibad live miterleben möchten, haben freien Eintritt.

Wie schon in den Vorjahren ruft Steffen Drabe die „Zaungäste“ in den Ortschaften entlang der Lauf- und Fahrradstrecke auf, die Sportler ordentlich anzufeuern und für eine Super-Stimmung zu sorgen.