Peseckendorf l Noch immer versperrt ein Bauzaun das Westtor des denkmalgeschützten Friedhofes in Peseckendorf. Die schmiedeeisernen Torflügel sind schon seit Jahren beim Schmied Christian Schreiner in Remkersleben eingelagert. Der Fachmann hat sich bereit erklärt, die Torflügel zu sanieren. Doch noch fehlen dem Kultur- und Heimatverein des kleinen Dorfes die nötigen finanziellen Mittel, um die Sanierung in Angriff nehmen zu können.

Der Verein hat sich auf die Fahnen geschrieben, Heimatgeschichte zu bewahren und für die Nachwelt zu erhalten. Und dazu gehört eben auch das historische Westtor auf dem denkmalgeschützten Friedhof im Ort. Durch dieses Tor gelangte die ehemalige Besitzerin des Gutshauses, Clara Schaeper, nachdem ihr Mann Friedrich August 1924 verstorben war, über den Park auf den Friedhof. Nachdem auch sie verstorben war, wurde das Tor für immer verschlossen. Dass es sich einmal öffnen ließ, stellten Mitglieder des Kultur- und Heimatvereins erst fest, als 2017 die Sanierung des Tores in Angriff genommen werden konnte. Seinerzeit wurden die mehr als 100 Jahre alten Sandsteinpfeiler einschließlich der großen Sandsteinvasen, die auf den beiden Torpfeilern prangen, saniert. Die Mitarbeiter der Halberstädter Fachwerkstatt Teschner bearbeiteten den Sandstein und gereinigten ihn. Gleiches passierte mit den Vasen oder Urnen, die auf den Sandstefeilern zu finden sind.

Für die Sanierung der Sandsteinpfeiler des Westtores mussten rund 5200 Euro aufgebracht werden. Der Kultur- und Heimatverein hatte einen Zuschuss aus der Kulturförderung der Stadt Oschersleben in Höhe von 2780 Euro bekommen. „Noch einmal müssten geschätzte 5500 Euro für die Sanierung der Torflügel aufgebracht werden. Doch die Vereinskasse unseres kleinen Vereins ist leer, diese Summe können wir nicht allein aufbringen“, berichtet Sylvia Frehde vom Vorstand des Peseckendorfer Heimatvereins.

Deshalb geht der Verein nun auf die Suche nach Spendern und Sponsoren, um die Sanierung des Westtores endlich abschließen zu können. Zudem solle ein Antrag auf Unterstützung an die Stiftung der Kreissparkasse Börde gestellt werden.