Sieger Lesewettstreit

Lerngruppe 1: 1. Jette Nowak, 2. Sophia Kaufhold und Hodjatollah Yavari

Lerngruppe 2: 1. Kim Räke, 2. Julian Behrens, Isabel Möller

Lerngruppe 3: 1. Johann Doppke, 2. Pauline Manegold, 3. Lina Tiemann

Lerngruppe 4: 1. Alexander Möller, Isabel Auras und Fenja Wöhlert

Hadmersleben l Die Teilnehmer der Finalrunde des Lesewettstreits, in Runde eins ermittelten die einzelnen Klassen die Besten aus ihrer Mitte, hatten bis zur Siegerehrung einige Stationen zu absolvieren. Bei der Sinnerfassung war den Jungen und Mädchen sprichwörtlich das Nachdenken auf die Stirn geschrieben. Schließlich trugen sie die Antworten auf einen vorbereiteten Fragebogen ein.

Im gemütlichen Leseraum der Schule ging es keineswegs gemütlich zu. Hier lasen die Grundschüler unter den wachsamen Augen und Ohren von Bibliothekarin Melitta Glötzl einen ihnen unbekannten Text vor. Bestandteil des Lesewettstreits war zudem das Lesen eines bekannten Textes sowie das Aufsagen eines Gedichtes. Das ging bei den Finalteilnehmern der Lerngruppe 2 besonders flott und so reimten die Jungen und Mädchen gemeinsam mit Jutta Fehling und Christine Spielmann das ganze Alphabet durch.

Lieblingsbücher mitgebracht

Wie schon eingangs erwähnt, sollte sich am Tag des Lesewettstreits alles ums Lesen und Bücher drehen. Die Jungen und Mädchen brachten von zu Hause ihre Lieblingsbücher mit und im Sachkundeunterricht beschäftigten sich die Schüler mit Sagen in Sachsen-Anhalt. Dafür hatten sie auch Plakate angefertigt.

Bilder

Zu den Traditionen des Lesewettstreits an der Grundschule Hadmersleben gehört die Tatsache, dass die Pädagogen der Schule stets Unterstützung von „außen“ bekommen. „Da sind zum einen die ehemaligen Kollegen Helga Mertens und Marlies Märtens sowie Jutta Fehling, die heute in doppelter Funktion uns unterstützt, als ehemalige Kollegin und Vertreter des Fördervereins unserer Schule, zu nennen. Sie hat vom Verein auch Christine Spielmann mitgebracht. Der Förderverein unterstützt die Aktivitäten vielfältig und die gute Zusammenarbeit der letzten Jahre hat sich noch weiterentwickelt“, erzählt Schulleiterin Sybille Kirst. Die natürlich keineswegs vergisst, Bibliothekarin Melitta Glötzl zu erwähnen.

Erst vor kurzem fand wieder eine Lesenacht in der Bibliothek statt. Gemeinsam mit Melitta Glötzl gibt es viele Aktionen, um die Kinder zum Lesen zu bewegen, die Lust am Lesen zu wecken und zu erreichen, dass die Grundschüler auch außerhalb des Unterrichts öfter zum Buch greifen. „Die Fähigkeit, zu lesen, mit Büchern umzugehen, soll auch im Zeitalter moderner Medien nicht verloren gehen“, so Sybille Kirst.