Oschersleben l Ben Boden lebt heute am Bodensee. Sein aktuellstes Buch trägt den Titel „Welcher Angelfisch ist das?“ und ist ganz aktuell und pünktlich zur Leipziger Buchmesse erschienen. Die Illustrationen stammen im wahrsten Sinne des Wortes aus der Feder von Kay Elzner. 50 Fische aus Süßwasser und Meer sind im Buch Detail getreu beschrieben und gezeichnet. „Bei manchen Fischen war es schon knifflig, jedes Detail herauszuarbeiten. Da hat es schon mal einen Tag gedauert, eine Zeichnung zu beenden. Bei anderen Fischen wiederum habe ich drei an einem Tag geschafft“, erzählt Kay Elzner, der schon viele Sachbücher gerade aus dem Naturbereich illustriert hat. Aktuell arbeitet er an einem Buch über Fährten und Trittsiegel. Es wird genau wie das Angelbuch für Naturfreunde und Jäger herausgebracht.

Über die Leipziger Buchmesse hat Kay Elzner aber auch schon Kontakte zu Belletristik-Autoren geknüpft. Seit mehr als 20 Jahren fährt er zur Leipziger Messe. Natürlich um seine Arbeiten zu präsentieren und neue Kontakte zu knüpfen. So ist auch die Zusammenarbeit mit Sina Blackwood aus Chemnitz entstanden. Für die Autorin von Fantasie-Romanen hat er einen Roman illustriert. Es handelt sich hierbei um das dritte Buch aus der Nixen-Clan-Saga.

Seit mehr als 20 Jahren dabei

Auch der Oschersleber Verleger Dr. Harry Ziethen ist seit mehr als 20 Jahren mit einem eigenen Stand auf der Leipziger Buchmesse vertreten. Für die Messe, die am 15. März, beginnt, haben er und seine Mitarbeiter bereits die Bücherkisten gepackt, der Katalog zur Buchmesse ist gedruckt. „Aktuell kann unser Verlag 450 Bücher liefern. Zur Messe werden wir 150 bis 200 verschiedene Titel mitnehmen. Darunter auch die Oschersleber Chronik“, so Ziethen, der mit der getroffenen Auswahl vor allem verdeutlichen möchte, dass sich der Verlag nach wie vor als Verlag für regionale Literatur Sachsen-Anhalts versteht.

Bilder

Und natürlich hat Harry Ziethen auch einige Neuerscheinungen im Gepäck, so einen neuen Krimi von Christian Amling und das Buch des Syrers Ammar Awaniy. In „Fackel der Angst“ beschreibt er seinen Weg von Homs nach Magdeburg. Der Autor wird übrigens am Freitag, 16. März, am Magdeburger Stand zwischen 13.30 und 14 Uhr sein Buch präsentieren. Ganz frisch gedruckt, nimmt das Buch „Als Schiffsarzt 1908 rund um Afrika“ seinen Weg mit nach Leipzig. Allein die Geschichten, die sich um das Buch und die Menschen drin ranken, steigern die Spannung, es endlich zu lesen. Neu erschienen ist ebenso ein Buch über die Entstehung der Schnitterkasernen oder ein Stadtporträt über Stendal. Im Gepäck hat der Ziethen-Verlag ebenso die Literaturzeitschrift „Ort der Augen“, die seit 25 Jahren erscheint. In diesem Jahr gab es somit das 100. Heft, erscheint jetzt das 101. Heft