Letzter Lauf wurde in Magdeburg absolviert

Mini-Marathonis starten erfolgreich in die Sommerpause

Von Yvonne Heyer

Sülzetal l Zum letzten Mal vor den Sommerferien starteten 48 Mini-Marathonis beim 11. Sudenburg-Lauf durch. Der Lauf war Bestandteil des traditionellen Stadtteilfestes und wurde unter der Leitung von Ralf Zander organisiert.

"Nachdem wir Mini-Marathonis 2012 den größten Pokal für die teilnehmerstärkste Mannschaft gewonnen hatten, wollten wir diesen natürlich in diesem Jahr verteidigen und das ist uns tatsächlich gelungen", berichtet Sportlehrer Steffen Armgart.

Für die Läufer aus dem Sülzetal war der Start in Magdeburg bereits der siebente Lauf in diesem Jahr. Alle 48 Sülzetaler Mini-Marathonis, 41 gingen über die 4,4 Kilometer und sieben über elf Kilometer reihten sich bei absolut idealen Laufbedingungen ins Feld der 537 Finisher ein. "Alle konnten am Ende wieder stolz auf ihre Leistungen sein", so der Sportlehrer der Ganztagsschule Sülzetal.

Der Sudenburg-Lauf ist ein Magdeburger Stadtranglistenlauf und Bestandteil der Laufserie um den Elbe-Ohre-Cup. "Erstmals haben wir in diesem Jahr an mehreren Läufen dieser Laufserie in und um Magdeburg teilgenommen und fühlten uns bei allen Läufen sehr wohl", berichtet Steffen Armgart weiter. Und auch beim Sudenburg-Lauf dominierte die Farbe Blau im Feld der Teilnehmer. Mit der einheitlichen Laufkleidung sorgen die Mini-Marathonis überall für Aufsehen und mittlerweile kennt man die Läufer aus dem Sülzetal nicht nur hier in der Heimatregion sehr gut.

"Es gibt schon gezielte Anfragen von Veranstaltern, ob wir nicht hier oder dort starten möchten, aber jeder Start ist nun mal davon abhängig, ob wir das nötige Geld dafür zusammenbekommen", so Steffen Armgart.

Mit Justin Zywotek (5a), Grit Richter (Mama von Lilli aus der 7b) und Thomas Fierek (Papa von Pauline aus der 5b) ist die Laufgemeinschaft wieder angewachsen. Alle drei Genannten starteten zum ersten Mal als Sülzetaler Mini-Marathonis, aber bestimmt nicht zum letzten Mal.

"Zum Abschluss möchte ich mich noch einmal bei allen Spendern und Sponsoren bedanken, die uns unsere bisherigen Starts in 2013 ermöglicht haben. Außerdem bei allen Eltern und Großeltern, die ihre Kinder und Enkel immer so großartig unterstützen. Ich wünsche allen Mini-Marathonis und Sympathiesanten einen tollen Sommer, erlebnisreiche Ferien und hoffe, dass es im September mit dem 5. SportScheck-Nachtlauf erfolgreich weitergeht", verabschiedet sich auch Sportlehrer Steffen Armgart in die Sommerferien.