Motorsport

MSC-Piloten aus Oschersleben in vier Klassen auf dem Siegerpodest beim Kartslalom

Auf einen erfolgreichen Saisonauftakt können die jungen Kartslalom-Fahrer des Motor-Sport-Clubs Oschersleben zurückblicken. Sie belegte bei den Wettbewerben fordere Plätze.

Von Josephine Schlüer 07.07.2021, 10:18 • Aktualisiert: 07.07.2021, 10:45
Caitlyn Pakendorf war zum ersten Mal dabei und sicherte sich in der Gruppe der 14- und 15-Jährigen den ersten Platz. Immerhin auf den  vierten Platz schaffte es Matti Buschendorf (2. v. r.).
Caitlyn Pakendorf war zum ersten Mal dabei und sicherte sich in der Gruppe der 14- und 15-Jährigen den ersten Platz. Immerhin auf den vierten Platz schaffte es Matti Buschendorf (2. v. r.). Foto: Annett Pakendorf

Oschersleben - Die Kartslalom-Fahrer des Motor-Sport-Clubs Oschersleben im ADAC (MSC) haben gleich zu Saisonbeginn richtig Gas gegeben, teilt Annett Pakendorf vom MSC in einer Pressemitteilung mit. Der MSC habe mit coronabedingter Verzögerung Anfang Juni endlich den ersten Lauf zur Meisterschaft des ADAC Niedersachsen/Sachsen-Anhalt ausgerichtet.

In enger Zusammenarbeit mit der Motorsport-Arena Oschersleben und einer umfangreichen Hygienestrategie konnten insgesamt 80 Starter aus Sachsen-Anhalt und Niedersachsen im Alter zwischen sieben und 18 Jahren auf den Pylonenparcours gehen. Auf diesen Wettkampf hatten sich die Oschersleber MSC-Piloten im abwechselnden Einzeltraining wochenlang vorbereitet. Dieses Training zahlte sich am Ende auch aus. In vier der fünf Startklassen standen am Ende MSC-Fahrer auf dem Siegerpodest.

Bei den jüngsten Startern fuhr Irma Hilliger auf einen zweiten Platz. Nur Sieger Philipp Hansler vom MSC der Polizei Braunschweig war noch einen Tick schneller als die Oscherslebenerin. In der Klasse zwei belegte MSC-Pilot Jonathan Spann am Ende Platz 17. Riesige Freude gab es in der Klasse 3 der 12- und 13-Jährigen. MSC-Fahrer Fero Badeleben triumphierte im 23-köpfigen Starterfeld. Er hatte am Ende mit fehlerfreien Fahrten 17 Hundertstel Sekunden Vorsprung auf Keanu Kaja vom AC Melle.

Platz drei sicherte sich Feros Bruder Mika Badeleben. Er lag im Ziel 34 Hundertstel hinter dem Sieger. Einen siegreichen Einstand in die Saison feierte Caitlyn Pakendorf. In der Klasse 4 der 14- und 15-Jährigen gewann die MSC-Fahrerin mit mehr als zwei Sekunden Vorsprung. Platz vier erkämpfte sich in dieser Klasse ihr Vereinskollege Matti Buschendorf. Auf Platz vier fuhr in der Klasse der 16- bis 18-Jährigen Cedric Pakendorf.

Einsetzender Regen hatte den Parcours in dieser Klasse 5 schwerer befahrbar gemacht. Da wurde es von Fahrer zu Fahrer komplizierter, fehlerfrei und schnell durch den Parcours zu kommen. Dennoch freute sich auch Cedric. Vereinskollege Justin Schubert konnte am Ende diese Klasse gewinnen. Somit kam die erste Mannschaft des MSC-Oschersleben mit Caitlyn und Cedric Pakendorf, Fero und Mika Badeleben sowie Justin Schubert auf Platz 1 in der Mannschaftswertung.

Die weiteren Wettkampfstationen in der ADAC-Meisterschaft werden nun Hannover, Lindhorst, Faßberg, Gifhorn, Braunschweig und Einbeck sein, bevor die ADAC-Meister 2021 feststehen.