Osterweddingen l Brisante Ereignisse haben sich am Wochenende am Bahnübergang Osterweddingen ereignet. Bei geöffneter Schranke und ohne Rotsignal am Andreaskreuz bemerkten am Sonnabend gegen 15.30 Uhr mehrere Autofahrer einen sich nähernden Harz-Elbe-Express. Trotz der Unsicherheiten auf beiden Seiten hatten sich die Autofahrer defensiv und vorsichtig Verhalten.

Erst am Freitagnachmittag hatte es an gleicher Stelle einen Unfall gegeben, bei der ein Rentner mit seinem Auto einen Harz-Elbe-Express rammte. Die Polizei geht bisher davon aus, dass der Fahrer bei halb geöffneter Schranke die Durchfahrt versucht hatte. Der Bahnübergang war anschließend trotz beschädigter Schranke wieder freigegeben worden.

Schon kurze Zeit später, nämlich am Freitagnachmittag, soll es zu einer ähnlich brisanten Situation gekommen sein wie einen Tag später noch einmal. Bei geöffneter Schranke hatte ein Autofahrer auf den Gleisen plötzlich einen Zug auf sich zukommen sehen. Der Zugführer hatte zur Warnung ein Hupsignal auslöst, der Fahrer konnte mit seinem Auto die Gleise rechtzeitig verlassen.

Über das Wochenende war offensichtlich die durch den Unfall beschädigte Anlage weder repariert noch mit Sicherheits- beziehungsweise Streckenpersonal besetzt.