Haldensleben/Oschersleben l Kurz vor Weihnachten scheint sich auch die kriminelle Energie im Landkreis Börde auf das eigentlich besinnliche Fest einzustimmen. Seit Anfang Dezember wurden bereits zwei Weihnachsbaumverkaufsstellen Opfer von einem oder mehreren Dieben. Das Ziel der Begierde - Weihnachtsbäume in großer Zahl.

Den aktuellsten Fall vermeldete das Polizeirevier Börde am 7. Dezember 2020. Unbekannte Täter hatten in Oschersleben zugeschlagen und mehrere Bäume entwendet. „Der oder die Täter sind auf ein eingezäuntes Gelände an der Anderslebener Straße eingedrungen“, erklärt Polizeisprecher Matthias Lütkemüller. Insgesamt zehn Bäume seien von dem Gelände gestohlen worden. „Die Diebe haben dafür den Zaun aufgeschnitten und haben dann die weihnachtlichen Bäume Stück für Stück entwendet.“ Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei hier auf mindestens 300 Euro. Hinzu kommen die Kosten für den beschädigten Maschendrahtzaun. „Entwendet wurden von den Tätern ausschließlich Nordmanntannen“, so Lütkemüller. Den Tatzeitraum grenzt die Polizei auf die Zeit von Samstagnachmittag bis Montagmorgen ein. Das sei aber nicht der einzige Fall vorweihnachtlicher krimineller Energie in der Region gewesen. „Bereits in der zurückliegenden Woche hatten es Diebe auf einen Weihnachtsbaumverkauf abgesehen“, erzählt der Polizeisprecher weiter.

1200 Euro Schaden

Bereits in der Nacht zum 2. Dezember hatten Weihnachtsbaumdiebe in Haldensleben zugeschlagen und einen noch viel höheren Sachschaden verursacht. „Auch hier verschafften sich die Täter Zugang zu einem umzäunten Gelände.“ Dafür hatten die Diebe den Bauzaun in der Friedrich-Schmelzer-Straße geöffnet. „Insgesamt 40 Tannen mit einem geschätzten Gesamtwert von rund 1200 Euro wurden mitgenommen.“ Lütkemüller geht davon aus, dass die Tat im Vorfeld organisiert wurde, denn vierzig Bäume würden nicht unbedingt in einen handelsüblichen Transporter passen. Auch hier seien wieder ausschließlich Nordmanntannen geklaut worden. Die Polizei prüft nun eventuelle Zusammenhänge zwischen den Taten.

„Wir haben in beiden Fällen Ermittlungen wegen Diebstahls aufgenommen.“ Der Polizeisprecher weist auch daraufhin, dass der entstandene Schaden zwar relativ gering sei, jedoch für die Verkäufer einen großen Schaden bedeute, da das Weihnachtsgeschäft mit den Nadelbäumen sehr umkämpft sei.

Hinweise zu den beiden Taten in Oschersleben und Haldensleben nimmt die Polizei unter der Telefonnummer 03904/47 82 entgegen.