Oschersleben (vs) l Über mehrere spielende Kinder an der Bahnstrecke Oschersleben-Halberstadt im Bereich Oschersleben wurde die Bundespolizei in Halberstadt durch die Notfallleitstelle der Bahn am Montag gegen 15.50 Uhr informiert. Die betroffenen Lokführer auf der Strecke wurde bereits verständigt und fuhren dementsprechend langsamer und auf Sicht, so die Bundespolizei.

 Eine Streife begab sich sofort zum Ort des Geschehens und entdeckte auf Höhe der Kleinen Weinbergstraße in Oschersleben auf vier Jungen im Alter von 12, 13, 13 und 14 Jahren. Sie befanden sich auf einem Feldweg neben den Gleisen. Die Jungen gaben an, sich in unmittelbarer Nähe der Gleise aufgehalten zu haben. Die Gleise selbst hätten sie aber nicht betreten.

Die Bundespolizisten belehrten die Kinder dennoch über die Gefahren, die auch in unmittelbarer Nähe zum Gleis bestehen, denn Bahnanlagen sind keine Spielplätze! Von den vorbeifahrenden Zügen geht eine enorme Sogwirkung aus, die zu gravierenden, wenn nicht sogar tödlichen Unfällen führen kann. Nach dieser eindringlichen Belehrung an die Jungen informierten die Bahnpolizisten auch die jeweiligen Erziehungsberechtigten. Informationen über richtiges und sicheres Verhalten auf Bahnanlagen stellt die Bundespolizei kostenfrei zur Verfügung.