Oschersleben l Wie sieht die Stadt als solche aus? Wo gibt es die klassischen Dreckecken? Wo und wie können die vorhandenen Sitzbänke besser oder vielleicht optisch schöner gestaltet werden? Der abendliche Bummel der Mitstreiter der Händlergilde wurde mit offenen Augen unternommen. Die Halberstädter Straße in ihrem alten Kern, hier ist das Areal ab Ende Hackelberg bis in etwa zur Einbiegung in die Kornstraße gemeint, wurde als „nicht die schlechteste Fußgängerzone“ empfunden.

Sorgenkind Magdeburger Straße

Als Sorgenkind sehen die Händler vor allem die Magdeburger Straße an. Bis auf ein Sanitätshaus und eine Physiotherapie als Dienstleistung sind hier keine Geschäfte übrig geblieben. Einige hat die Bewos bereits in Wohnungen umgewandelt. Bei der Gestaltung von Sitzbänken und -nischen sehen die Geschäftsleute noch Reserven, da liege optisch mehr drin. Einig sind sie sich in ihrer Meinung, dass die Stadt sauberer werden muss. „Da fallen zuerst die vielen Kippen im Pflaster auf, die sicher mit der Kehrmaschine auch schwer zu fassen sind und in den Fugen bleiben. Vielleicht helfen mit Sand gefüllte Aschenbecher, die an mehreren Stellen aufgestellt werden, weiter. Die Ergebnisse unseres Stadtrundganges müssen wir noch zusammentragen und schriftlich festhalten, um sie den Stadträten zur Verfügung stellen zu können. Nur in Kooperation mit der Stadt können wir Dinge ändern und verbessern“, fasst Händlergilde-Mitstreiterin Katrin Klenke den Stadtrundgang zusammen.

Nach dem Rundgang hatten die Innenstadthändler noch eine straffe Tagesordnung abzuarbeiten. Im Ergebnis kann vermeldet werden, dass die Händlergilde einen Kundenfragebogen erarbeitet hat und diesen nun „unter das Volk“ bringen kann. Die Fragebögen sind allen Geschäften der Innenstadt mit dem Aufkleber „Kauf in der deiner Stadt damit sie Zukunft hat“ und in anderen Geschäften zu finden. „Die Leute sollten einfach nachfragen“, so Katrin Klenke. Die Fragebögen können in den Geschäften auch wieder abgegeben werden. Die Monate August und September sollen für die Fragebogenaktion genutzt und dann ausgewertet werden.

Bilder

Fraktionsvorsitzenden werden eingeladen

Der Termin für das nächste Treffen der Händlergilde steht auch schon fest.

Im Johanniter-Haus Bethanien treffen sich die Akteure am Mittwoch, 15. August, um 18.30 Uhr. Als Gast wird Thomas Harborth, Geschäftsführer der Bewos, erwartet.

Wenn am 4. August der Bürgerschützenverein zu Oschersleben das Schützenfest veranstaltet, sind die Aktiven der Händlergilde zur Beteiligung am Schießen um die Ehrenscheibe „Handel und Gewerbe“ aufgerufen.

Auch zum Frühschoppen des Bürgerschützenvereins am Sonntag, 5. August, wolle man präsent sein, ebenso beim Mieterfest der Bewos am 1. September am Bahnhof. Schließlich steht am 2. September das Wiesenparkfest an.

„ Zum übernächsten Treffen am 19. September beabsichtigen wir die Fraktionsvorsitzenden des Stadtrates Oschersleben einzuladen. Auch werden wir an diesem Tag die Stadtratssitzung am 27. September vorbereiten“, steckt Katrin Klenke im Namen der Händlergilde die Ziele für nächsten Wochen ab.