Krottorf l Am Ende wollen die zwei Dutzend Mädchen und Jungen ihre Bärbel gar nicht mehr loslassen. Denn ihnen ist schon bewusst, dass es heute der letzte Tag ist, an dem Bärbel Krüger mit ihnen ist. Warum sonst haben sie in den zurückliegenden Wochen für sie ein Abschiedsprogramm mit Liedern und Gedichten einstudiert und es eben aufgeführt.

Ja, die bisherige Leiterin der Krottorfer Kindertagesstätte „Klettermax“ geht in den Ruhestand. Weshalb zu einer feierlichen Verabschiedung in den Rittersaal der Burg eingeladen worden ist. In den viele Kinder und Erwachsene gekommen sind.

Allen voran die gut zwei Dutzend Mädchen und Jungen der Kita, um die sich Bärbel Krüger bisher gemeinsam mit ihren Mitstreitern gekümmert hat. Aber gekommen sind auch Vertreter aller anderen Kindertagesstätten der Westlichen Börde, Eltern, Gröningens Bürgermeister Ernst Brunner, Verbandsgemeindebürgermeister Fabian Stankewitz und die für die Kitas zuständige Hauptamtsleiterin Nicole Schliebener sowie der Vorstand des Fördervereins der Kita und weitere Krottorfer Einwohner.

Bilder

Ein Programm für alle

Sie alle – und vor allem Bärbel Krüger selbst – freuen sich zunächst über das Programm, das die Kita-Kinder aufführen. In dem sich die Mädchen und Jungen gemeinsam mit den Erzieherinnen bei Bärbel Krüger für die liebevolle Betreuung und die herzliche Zusammenarbeit bedanken, in dem sie auf lustige Art den Tagesablauf in ihrer Kindertagesstätte schildern und in dem sie der neuen Ruheständlerin für die Zukunft alles Gute wünschen.

Damit ist das Programm aber noch nicht beendet. Denn die Leiterinnen all der anderen Kitas der Westlichen Börde haben für Bärbel Krüger nicht nur Blumen, Präsente und gute Wünsche, sondern auch ein Lied mitgebracht, das sie nun zum Besten geben.

Apropos Blumen, Präsente und gute Wünsche. Die bekommt Bärbel Krüger von allen Seiten. Und dabei wird sogar eine Gartenbank in den Rittersaal getragen, auf der viele farbige Handabdrücke zu sehen sind, die dort zur Erinnerung hinterlassen worden sind.

„Ich möchte mich bei allen recht herzlich bedanken“, sagt dann eine sehr gerührte Bärbel Krüger, die auf eine „wunderschöne Zeit“ in der Kita zurückblickt, der Kindertagesstätte für die Zukunft alles Gute wünscht und sich freuen würde, wenn sie beispielsweise zu den künftigen Kita-Festen eingeladen wird. „Ich werde ganz bestimmt kommen“, so Bärbel Krüger.