Groß Germersleben/Klein Oschersleben l Zwischen den Dörfern Groß Germersleben und Klein Oschersleben entlang der Bahnlinie wurde eifrig gebaut. Wer mit dem Auto oder Fahrrad zwischen Orten unterwegs war, stellte zunächst fest, dass rechts und links der Landesstraße neue (Feld-)wege entstanden waren.

Als dann Bagger und Lkw anrückten, stellte sich schnell heraus, die Wege wurden als Zuwegung geschaffen. Schweres Gerät musste schließlich irgendwie an den Ort des Geschehens gelangen.

Eine Nachfrage in der Pressestelle der Deutschen Bahn in Leipzig bringt Licht ins Dunkle, klärt das Geschehen entlang der Bahnstrecke auf.

Strecke war gesperrt

„In der Nähe des Bahnüberganges zwischen Klein Oschersleben und Groß Germersleben wurden zwei Durchlässe für Wassergräben im Bahndamm erneuert. Bei Kontrollen hatte sich herausgestellt, dass die Durchlässe schadhaft sind und abgerissen werden müssen“, heißt es in der Pressemitteilung. Die alten Durchlässe wurden durch Stahlbetonfertigteile ersetzt. Diese Arbeiten sind inzwischen erledigt. Die weiteren Bauarbeiten sahen vor, dass der Bahndamm wieder aufgebaut, verdichtet und die Gleislücke wieder geschlossen wird. Um all diese Arbeiten erledigen zu können, war die Strecke Magdeburg – Halberstadt im Abschnitt Magdeburg-Buckau – Oschersleben vom 10. September bis 15. September gesperrt.

Wie die Deutsche Bahn weiterhin mitteilt, finden gegenwärtig an den Durchlässen noch Restarbeiten statt. Dazu gehören das Fertigstellen der Einlauf- und Auslaufbauwerke, die Grabenprofilierung, der Bau eines Geländers, die Abfuhr der Aushubmassen und Landschaftspflege.

Restarbeiten werden erledigt

Anschließend werden die Baustellenzufahrten wieder beseitigt. „Allerdings nur, wenn diese Zufahrten nicht vor Baubeginn schon immer von den anliegenden Landwirten als Feldwege genutzt worden sind“, so Pressesprecher Jörg Bönisch.

Während der Streckensperrung vom 10. bis 15. September fanden aber nicht nur bei Groß Germersleben und Klein Oschersleben Bauarbeiten statt. Zeitgleich wurde ein weiterer Wasserdurchlass bei Klein Germersleben erneuert, fanden die lang herbei gesehnten Gleis- und Straßenbauarbeiten am Bahnübergang B 246a bei Blumenberg statt, wurde das alte Stellwerk „Abzw. Wolfsfelde“ abgerissen und wurde eine maschinelle Gleisinstandhaltung, sogenannte Stopfarbeiten, bei Blumenberg ausgeführt.

Eine der ältesten Bahnstrecken

Seit 176 Jahren verkehren auf der Eisenbahnstrecke Magdeburg – Halberstadt Eisenbahnen. Die ingesamt 58,5 Kilometer lange Strecke gilt als eine der ältesten Bahnstrecken Deutschlands. In den vergangenen Jahren hat die Deutsche Bahn mehr als 50 Millionen Euro in die sogenannte Ertüchtigung der Strecke gesteckt. Dazu gehört der Aufbau einer neuen Sicherungstechnik.