Hadmersleben l Das sieht doch schon gut aus. Im Innern der Kita „Märchenland“ haben die Handwerker ihre Koffer gepackt, sind sicher längst zur nächsten Baustelle weiter gezogen. Hinterlassen haben sie ein komplett nach neuesten energetischen Erkenntnissen saniertes, farbenfrohes Gebäude.

Inneres umfangreich renoviert

Während der Bereich des Kindergartens, in dem aktuell die Krippenkinder der Kita „Märchenland" und der Kita „Bodespatzen“ Klein Oschersleben „residieren“, in Blautönen daherkommt, ist der Krippenbereich in unterschiedlichen Grüntönen gehalten. Die Kindergartenkinder haben nun auch schicke neue Sanitäranlagen mit Fußbodenheizung, eine neue Garderobe und renovierte Gruppenräume.

Die Küche der Kita ist neu. Auch das Büro der Leiterin hat nun nicht mehr nur die Größe eines „Kabuffs“. Draußen sind die Handwerker dabei, den Sonnenschutz zu installieren und den Blitzschutz zu komplettieren. Ein neuer Zaun ist ebenso zumindest teilweise schon gesetzt.

Bilder

Die Sanierung der Kita „Märchenland“ hat sich wegen einiger „Überraschungen“, die sich im Verlauf des Bauens ergaben, und wegen zusätzlicher, unvorhersehbarer Leistungen nicht nur um Monate verzögert, sondern auch verteuert. So stimmte der Hauptausschuss des Stadtrates Oschersleben am Donnerstag einer überplanmäßigen Ausgabe in Höhe von 74.500 Euro zu.

Arbeiten teurer als erwartet

Eine ganze Latte von zusätzlichen Leistungen sind in der Begründung zur Mehrausgabe zu lesen. So war die Tragfähigkeit der Dachbinder nicht gegeben. An der Decke hätten keine zusätzlichen Lasten aus der Heizungs-, Lüftungs- und Sanitärinstallation verankert werden können. Im Bereich Fassade und der Elektroinstallation musste eine Anpassung an den erforderlichen Brandschutz erfolgen.

Für die Wärmelieferung über eine Fremdfirma ergab sich die Notwendigkeit, im Zuge der Gestaltung der Außenanlagen die Aufstellfläche für die Wärmepumpen herzurichten und die entsprechenden Zuleitungen aus dem Hausanschlussraum zur Aufstellfläche zu verlegen. Für die Übergangszeit bis zur Inbetriebnahme der Heizungsanlage musste eine mobile Heizstation einer Fremdfirma aufgestellt werden. Bei den auszuführenden Erdarbeiten sei man auf einen gemauerten Heizkanal mit Fernwärmeleitungen gestoßen. Dieser musste zurück gebaut werden.

Endgültiger Umzug erst Ende Oktober

Der Fachdienst Gesundheit des Landkreises habe bei einer Begehung festgestellt, dass die alten Gehwegplatten im Weg zum Haupteingang eine Stolpergefahr darstellen und diese zu beseitigen sind. Zusätzliche Maßnahmen waren ebenso im Gewerk Blitzschutzarbeiten erforderlich. Zusätzlich musste ein Überspannungsschutz installiert werden.

Für die Sanierung der Kita „Märchenland“ Hadmersleben waren im Etat der Stadt Oschersleben für das Haushaltsjahr 2018 insgesamt 833.200 Euro eingeplant. Mit bereits genehmigten Auszahlungsermächtigungen aus 2017 in Höhe von 44.585 Euro stand insgesamt im Haushaltsjahr 2018 die Summen von 877.785 zur Verfügung. Jedoch machen sich in diesem Jahr Auszahlungen von rund 952.285 Euro erforderlich und damit eine Mehrauszahlung von 74 500 Euro. Die Gesamtkosten der Baumaßnahme werden sich demnach auf etwa 1.034.500 Euro belaufen.

Gesamtkosten von rund einer Million Euro

Das Bauvorhaben wird über das Stark-V-Förderprogramm finanziert. Am 17. Januar 2018 hat die Investitionsbank Sachen-Anhalt eine Förderung von 978.976 Euro bewilligt. Eine höhere Förderung sei für diese Maßnahme ausgeschlossen. Die Stadt Oschersleben wird den Mehraufwand für die Kita-Sanierung in Höhe von 74.500 Euro aus Mitteln finanzieren, die für eine Photovoltaikanlage auf dem Verwaltungsgebäude im Peseckendorfer Weg 3 geplant waren.

Die Maßnahme wird nicht realisiert. Für einige Kinder der Kita „Märchenland“, es sind die Mädchen und Jungen der Frau-Holle-Gruppe, steht nun der Umzug aus dem Ausweichquartier in der ehemaligen Sekundarschule an. Der Umzug wird am 25. und 26. September erfolgen.

Der vollständige Umzug aller Kindergartenkinder der Kita „Märchenland“ aus der alten Sekundarschule zurück in die sanierte Kita könne jedoch erst erfolgen, wenn die Bauarbeiten in der Kita „Bodespatzen“ Klein Oschersleben beendet sind. Denn aktuell sind die Krippenkinder der „Bodespatzen“ in der „Märchenland“- Krippe untergebracht, die Kindergartenkinder ebenso in der ehemaligen Hadmersleber Sekundarschule. Momentan wird fest davon ausgegangen, dass die Klein Oschersleber Kinder Ende Oktober in ihre, dann ebenso sanierte, Kita zurück können.