Marienborn l Die Schützengesellschaft hatte sich einmal mehr mächtig ins Zeug gelegt und ein stimmungsvolles Fest auf die Beine gestellt. Dabei mussten die Mitglieder eine schwierige Aufgabe meistern, denn nach unerwarteter Absage der Schausteller war plötzlich akutes Ummodeln angesagt. Das ist dem Verein gelungen, Programm und Angebot auf der Festwiese waren unterhaltsam wie abwechslungsreich. Insbesondere den jüngsten Gästen war mit eine großer Piratenhüpfburg, Schminkstand und vielen Spielstationen reichlich Freiluftspaß hold. Andreas Moissl: „Ein großes Dankeschön an alle Helfer und befreundeten Vereine, die sehr kurzfristig zu einem abermals schönen Schützenfest beigetragen haben.“

In bewährter Marienborner Ablaufweise bildete der majestätische Festumzug den feierlichen Auftakt des Schützenfestes. Sobald die Jagdhornbläser das Startsignal gegeben hatten und der knallige Salut aus der Kanone ertönt war, setzte sich der Tross zur langen Dorfrunde in Bewegung, um in Begleitung der Spielmannszüge aus Druxberge und Erxleben die neuen Majestäten abzuholen. Wer nicht mitmarschierte, konnte sich auf dem Festplatz stärken. Familie Pitschmann bot dort Leckeres vom Grill und aus der Pfanne, und im Festzelt gab es schmackhafte Kuchenköstlichkeiten.

Die offizielle Proklamation aller Würdenträger schließlich erfolgte am Abend im Festzelt. Andreas Moissl erhielt freilich einen Sonderapplaus. Als Schützenkönigin 2019 an seiner Seite: Vereinsschatzmeisterin Hendrikje Riechers-Knape. Das Volkskönigspaar indes bilden für ein Jahr nun Diana und Karsten Gruner. Anschließend legte DJ Basti auf und los, sodass die Tanzfläche rasch gefüllt war. Zum späteren Abend trat eine sommerlich-närrische Delegation des Harbker Carneval Vereins auf, die viel Beifall erntete. Nach einer langen Festnacht klang die Schützensause beim gemütlichen Frühschoppen aus, garniert mit Auftritten der „Marienborner Spatzen“ und des Barneberger Schalmeienorchesters.

Bilder