Wackersleben l Leere Stühle? Fehlanzeige! Die schattigen Plätze unter den Partypavillons am Gemeindehaus waren heiß begehrt – und so kam rasch gesellige Stimmung in der Bude auf. Genau genommen vor der Bude, denn die Handarbeitsgruppe um Rosmarie Wartenberg konnte ihr traditionelles Sommervergnügen im Freien zelebrieren.

Rund 70 Gäste hatten zur vollsten Zufriedenheit Wartenbergs Platz genommen. Sie meinte im Nachgang daher auch: „Es war ein voller Erfolg. Bei herrlichem Sommerwetter fanden sich nicht nur Freunde aus unserem Heimatort bei uns ein, sondern auch aus Ohrsleben, Hötensleben, Badeleben, Barneberg und Neuwegersleben. Sie alle verlebten einen Nachmittag voller Heiterkeit, ließen sich dabei die üppig aufgetafelten selbstgebackenen Kuchen und die erfrischende Sommerbowle schmecken.

Rund 70 Gäste mit dabei

Freilich ließ auch die „Humorbeauftragte vom Dienst“, Else Japke, wieder eine Angriffssalve aufs Zwerchfell vom Stapel. Sie hatte mit dem Gedicht von „Herrn Böllmann und seiner Frau“ die Lacher auf ihrer Seite.

Bilder

Gespannt blickte die Festrunde schließlich der Tombola und den gespendeten Preisen entgegen. „Der Hauptgewinn, ein Einkaufskorb mit Inhalt, ging nach Ohrsleben, und für die Nietenkönige gab es Papiertaschentücher“, fasst Rosmarie Wartenberg die Verlosung zusammen. Viel wichtiger noch war der Zweck der Tombola: „Vom Erlös wurde für den Wackersleber Kindergarten ein Laufrad gekauft.“

Tombola zugunsten des Kindergartens

Nach dem abendlichen Imbiss traten alle wohlgelaunt mit ihren Gewinnen den Heimweg an und waren der einhelligen Meinung: Das war wieder sehr schön! Rosmarie Wartenberg dazu: „Kann es für uns ein besseres Lob geben?“