Wefensleben l „Auch wenn das Wienerberger Ziegelwerk nun schon seit Jahren an uns denkt und einen Umschlag vorbeibringt, ist das für uns immer wieder eine schöne Überraschung“, sagt Kitaleiterin Daniela Heider-Wirrmann. „Das ist nämlich bei weitem keine Selbstverständlichkeit, zumal wir uns auch immer an den Betrieb wenden können, wenn wir Material für unsere Projekte oder tatkräftige Unterstützung benötigen.“ Daher konnte Heider-Wirrmann auch noch nicht sagen, wofür die Kita die Spende in Höhe von 500 Euro verwenden werde: „Damit konnten wir nicht rechnen, darum haben wir auch noch keinen Plan dafür, aber ich denke, dass wir es vielleicht gut für neues Mobiliar anlegen können, das wir uns im Zuge der Sanierung zulegen wollen.“

Auf jeden Fall lieferten die „Bördewichtel“ im direkten Gegenzug schon mal ein buchstäblich großes und dickes „Danke“ bei Werksleiter Burghard Ahlvers und Produktionsleiter Ingolf Kuch ab und gaben den beiden Spendenboten auch noch ein fröhliches Lied mit auf den Weg.

Sanierung noch bis Sommer 2018

Die von Daniela Heider-Wirrmann angesprochene Sanierung ist etwa an der Halbzeit angelangt. Nachdem der letzte Bauabschnitt aufgrund von Verzögerungen im Fördervergabeverfahren von 2016 auf 2017 verschoben werden und die Verbandsgemeinde auch ihren schon so gut wie durchgewinkten Förderantrag erneuern musste, ist im Juli mit den Arbeiten begonnen worden. „Das Ganze setzt sich bei laufendem Betreuungsbetrieb noch bis Sommer fort“, so die Leiterin.

Die Sanierung und Modernisierung der Wefensleber Kita ist seitens der Verbandsgemeinde Obere Aller eines der größten Investitionsprojekte der vergangene Jahre. Für mehr als 800.000 Euro – ein Viertel davon als Eigenanteil – wird das Gebäude energetisch ertüchtigt.