Wackersleben l Im Frühling 1924 ist der Sportverein Wackersleben gegründet worden. Im Laufe der Zeit haben sich die Bezeichnungen immer mal wieder geändert – zum vorerst letzten Mal kurz nach der Wende. Seit 1990 firmiert man offiziell als Sportverein Rot-Weiß Wackersleben 1924 e. V. im Vereinsregister. „In diesem Jahr nun hat der Sportverein seinen 95. Geburtstag begangen“, sagt Vorsitzende Rosemarie Kiehne, „und der wurde natürlich mit einem Sportlerball auf dem Kaisersaal in Wackersleben angemessen gefeiert.“

Ehrennadel des Landessportbundes vergeben

Der Saal war festlich dekoriert, und alle Gäste wurden mit einem Glas Sekt empfangen. „Wir haben die Veranstaltung zum Anlass genommen, den Anwesenden die Geschichte und die Entwicklung des Vereins nahezubringen und auch danke zu sagen an alle, die sich im Laufe ihres Lebens für den Sportverein eingesetzt und aufgeopfert haben und es immer noch tun“, so Kiehne. „Oft sind es ja die vielen Kleinigkeiten, die alles am Laufen halten, die aber manchmal auch für selbstverständlich gehalten werden.“ Stellvertretend für alle engagierten Mitglieder wurden einige Sportfreunde besonders hervorgehoben und für ihren unermüdlichen Einsatz mit der Ehrennadel des Landessportbunds (LSB) ausgezeichnet.

Großes Hallo und glückliche Gesichter

Nach dem offiziellen Teil war es zunächst die Aufgabe von DJ Günni aus Schwanebeck, für die nötige Stimmung zu sorgen. Andreas Kaiser war mit seinem Team derweil für das leibliche Wohl der Gäste verantwortlich, und eine Tombola sorgte für Spannung, großes Hallo und glückliche Gesichter. „Unsere ansässigen Gewerbetreibenden und Sponsoren hatten dafür tolle Preise gespendet“, bedankt sich Kiehne für die materielle Unterstützung und ist sich sicher: „Auch wer eine Niete gezogen hat, war bestimmt nicht sonderlich traurig, zumal der Erlös der Tombola einem guten Zweck vor Ort zugute kommt, nämlich dem Wackersleber Schwimmbad. Der Erhalt dieser Freizeiteinrichtung liegt doch allen Bürgern in Wackersleben sehr am Herzen.“ Die Vertreter des Freibadfördervereins hatten damit nicht gerechnet. Vorstandsmitglied Claudia Kaiser: „Wir waren sehr überrascht, aber wir freuen uns natürlich riesig und bedanken uns herzlich – auch dafür, dass die Zusammenarbeit zwischen den Vereinen so gut funktioniert.“

Geburtstag gebührend gefeiert

Wenig später ließ der Sportverein die nächste Überraschung folgen, die Begeisterung im Saal auslöste: Bauchtänzerin Jasmin legte einen farbenfrohen und flotten Auftritt aufs Parkett, bezog auch ganz Mutige in ihre Show mit ein. Und da das Publikum so aktiv mitging, wurde es mit entsprechenden Zugaben belohnt. „Ein Dank an dieser Stelle an die entzückende Jasmin“, so Rosemarie Kiehne. „Auch diese Überraschung war absolut gelungen.“

Wenig verwunderlich also, dass die Vorsitzende für den Sportlerball insgesamt ein zufriedenstellendes Fazit zieht: „Das Feedback der Anwesenden war durchweg sehr positiv. Darüber freuen wir uns natürlich sehr. Ich denke, wir haben den 95. Vereinsgeburtstag gebührlich begangen.“