Oschersleben l Wie Marko Zimmermann als Geschäftsführer des Kreisfeuerwehrverbandes Börde ankündigt, wird die Farbe Rot am Sonntag, 19. Mai 2019, von 10 bis 16 Uhr den Schützenplatz in Oschersleben dominieren. Und das nicht nur in Form von Fahrzeugen. Denn einer der Wettbewerbe, der unter anderem auch für das Motto des Tages „Scharf wird es“ verantwortlich ist, dreht sich um Curry. Die Organisatoren des Feuerwehrverbandes sind schon jetzt gespannt, wer sich der Herausforderung stellt, wenn die „schärfste Feuerwehrfrau“ und der „schärfste Feuerwehrmann“ gesucht werden.

Ebenso wie für diesen Wettbewerb sind für die anderen Wettbewerbe, bei denen ein historisches Fahrzeug gezogen und ein Baumstamm maßgenau zersägt werden sollen, Anmeldungen bis zum 3. Mai erwünscht. Beim Fahrzeugziehen sollte die jeweilige Feuerwehr eine fünfköpfige Mannschaft stellen. Das Mindestalter der Teilnehmer liegt bei 18 Jahren. Gleiches gilt auch für die Männer und Frauen, die die Kettensäge in die Hand nehmen wollen, um ein fünf Kilogramm schweres Holzstück von einem Stamm abzusägen. Außerdem ist dafür der Abschluss des Lehrgangs Kettensägenführer oder Technische Hilfe erforderlich. Generell möchte der Feuerwehrverband Börde bei seinem Familientag, der unter der Schirmherrschaft des Oschersleber Bürgermeisters Benjamin Kanngießer steht, den Spaß in den Vordergrund stellen – und zwar für jedermann. „Wir als Feuerwehr wollen auf jeden Fall nicht unter uns bleiben“, erklärt der Verbandsgeschäftsführer und sieht in dem Familientag auch eine Plattform für Werbung in eigener Sache.

Mehrere Partner mit dabei

Das Programm ist – auch dank verschiedener Partner – bunt: So können sich die Gäste beispielsweise nicht nur beim Wettbewerbs-Zugucken erfreuen und die Schmuckstückchen in der „Fahrzeugausstellung im Wandel der Zeit“ bewundern, sondern sich auch selbst in der Treffsicherheit mit fliegenden Pfeilen ausprobieren. Spezialtechnik der Fachbereiche der Feuerwehr wird ebenso gezeigt wie ein Rettungswagen. Auch sind einige Vorführungen der Feuerwehr im Laufe des Tages geplant.

Verschiedene Partner stellen sich an Informationsständen vor und auch die Verkehrswacht wird mit ihrer Technik zur Abwechslung beitragen. Für die jüngsten Besucher ist an eine Hüpfburg und Kinderschminken gedacht, auch die Versorgung wird nicht zu kurz kommen. Schluss ist erst, wenn die „Awolinos“ ihre Feuershow präsentiert haben.

„Der Tag soll aber auch ein Tag der Fragen und Antworten sein“, unterstreicht Marko Zimmermann. Deshalb soll eine Gesprächsrunde mit Vertretern aus der Kommunal-, Kreis- und Landespolitik organisiert werden. „Wir würden uns freuen, wenn die Feuerwehren zu unserem Familientag auch einige Fragen mitbringen“, sagt er. Gefördert wird die Veranstaltung durch die „Partnerschaft für Demokratie Landkreis Börde“ im Rahmen des Bundesprogramms „Demokratie leben“ des Bundesfamilienministeriums. Die Anmeldungen für die Wettbewerbe nimmt der Geschäftsführer per E-Mail unter marko.zimmermann@florian-boerdekreis.de  entgegen.