Oschersleben l „Das war ein gesunder Ahornbaum. Sein Stamm hatte einen Durchmesser von gut 80 Zentimetern. Und trotzdem ist er umgeknickt wie ein Streichholz“, sagt Björn Löffler. Doch hat der Leiter des Tiergeheges im Oschersleber Wiesenpark als Folge des Sturms Xavier längst nicht nur diesen einen Baum zu beklagen.

„Ich gehe davon aus, dass etwa 30 Prozent der Bäume mehr oder weniger in Mitleidenschaft gezogen und dass zudem etwa 60 Meter Gehegezaun beschädigt worden sind“, sagt Löffler bei einem Ortstermin mit der Sachgebietsleiterin Sylvia Frehde und Stadtsprecher Mathias Schulte.

Massive Schäden im Wiesenpark

Egal wohin die drei schauen, überall stehen Baumstümpfe und liegen große, mittlere und kleinere Baumteile umher. Und das, obwohl bereits am Donnerstagnachmittag, also quasi noch während des Sturms die ersten Aufräum- und Sicherungsarbeiten in Angriff genommen worden sind. „Es musste ja unter anderem dafür gesorgt werden, dass keine Tiere ausbüxen und zumindest die Hauptwege passierbar bleiben“, sagt Sylvia Frehde.

Bilder

„Dass das sehr gut geklappt hat, ist zahlreichen Einsatzkräften zu danken“, sagt Mathias Schulte. Der in diesem Zusammenhang aber längst nicht nur diejenigen loben möchte, die an diesem Tag im Wiesenpark zugange waren, sondern alle Einsatzkräfte und Helfer, die in Oschersleben und in den Ortsteilen mitgewirkt haben, um Schlimmeres zu verhindern. „Nicht zuletzt waren es die Feuerwehren, die an diesem Tag wieder Großes geleistet haben.“

Sturm Xavier in Sachsen-Anhalt

Magdeburg (jl) l Sturmtief Xavier hat Sachsen-Anhalt erreicht und unter anderem in Magdeburg, der Altmark sowie im Harz für schwere Schäden gesorgt.

  • Feuerwehrkräfte aus Oebisfelde, Breitenrode und Wassensdorf wollen das vom Sturm Xavier weggefegte Dach von einem Wohnhaus in Wassensdorf bergen. Foto: Harald Schulz

    Feuerwehrkräfte aus Oebisfelde, Breitenrode und Wassensdorf wollen das vom Sturm Xavier wegg...

  • Feuerwehrkräfte beseitigen die Schäden durch Sturm Xavier in Burg. Foto: Mario Kraus

    Feuerwehrkräfte beseitigen die Schäden durch Sturm Xavier in Burg. Foto: Mario Kraus

  • Boote und ein Katamaran kippten durch den Sturm Xavier am Arendsee um. Foto: Helga Raessler

    Boote und ein Katamaran kippten durch den Sturm Xavier am Arendsee um. Foto: Helga Raessler

  • Durch den Sturm Xavier ist in Halberstadt ein Baum umgeknickt und hat einen Kleinwagen unter sich begraben. Die Frontscheibe ist gesplittert. Foto: Sandra Reulecke

    Durch den Sturm Xavier ist in Halberstadt ein Baum umgeknickt und hat einen Kleinwagen unter sich...

  • Das Dach der ehemaliogen Ingenieurschule für Milchwirtschaft in der Gerichtsschule in Halberstadt wurde durch Sturmtief Xavier zum Teil herabgeweht. Foto: Sandra Reulecke

    Das Dach der ehemaliogen Ingenieurschule für Milchwirtschaft in der Gerichtsschule in Halber...

  • Auf der Terrasse des Seglerheims herrschte Chaos im Sturm

    Auf der Terrasse des Seglerheims herrschte Chaos im Sturm

  • Eine dicke Linde ist durch den Sturm Xavier direkt an der Salzwedeler Tormühle samt Wurzelwerk aus dem Boden gerissen worde. Die Gardeleger Wehr beseitigte den Baum. Foto: Cornelia Ahlfeld

    Eine dicke Linde ist durch den Sturm Xavier direkt an der Salzwedeler Tormühle samt Wurzelwe...

  • Durch den Sturm Xavier umgestürzte Bäume liegen auf der Brockenstraße am Brocken (Sachsen-Anhalt). Ein Forstmitarbeiter räumt die Straße frei. Foto: Matthias Bein/dpa

    Durch den Sturm Xavier umgestürzte Bäume liegen auf der Brockenstraße am Brocken (...

  • Der Sturm hat am Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg einen Teil des Gerüsts umgeworfen. Foto: Martin Rieß

    Der Sturm hat am Kloster Unser Lieben Frauen in Magdeburg einen Teil des Gerüsts umgeworfen....

  • Wegen des Sturms Xavier wurde auch in Staßfurt der Zugverkehr eingestellt . Foto: Daniel Wrüske

    Wegen des Sturms Xavier wurde auch in Staßfurt der Zugverkehr eingestellt . Foto: Daniel Wr&...

  • Sturm

    Sturm "Xavier" wehte am Donnerstag auf der A14 bei Magdeburg Lkw und Transporter um. Foto: Autoba...

Sturm Xavier fegt durch Schönebeck

Schönebeck (dt) l Sturmtief "Xavier" wütete am Donnerstag in Schönebeck und sorgte für einen Dauereinsatz der Feuerwehr.

  • Die alte, umgekippte Kastanie am Reuterplatz verfehlte nur knapp die Schule. Foto: Ulrich Meinhard

    Die alte, umgekippte Kastanie am Reuterplatz verfehlte nur knapp die Schule. Foto: Ulrich Meinhard

  • An der Elbe bei Schönebeck fegte Sturm Xavier mit hohen Geschwindigkeiten über Land und Wasser. Foto: Ralf Arndt

    An der Elbe bei Schönebeck fegte Sturm Xavier mit hohen Geschwindigkeiten über Land und...

  • Sturm Xavier ließ auch die Kanuten nicht in Ruhe: Er zerstörte mit seiner Kraft eine Einzäunung beim Bootshaus in Schönebeck. Foto: Ralf Arndt

    Sturm Xavier ließ auch die Kanuten nicht in Ruhe: Er zerstörte mit seiner Kraft eine Ei...

  • Das abgesägte Astwerk einer alten  Kastanie am Reuterplatz in Schönebeck-Frohse. Foto: Ulrich Meinhard

    Das abgesägte Astwerk einer alten Kastanie am Reuterplatz in Schönebeck-Frohse. Foto: ...

  • Sturm Xavier fegte in der Wilhem-Helge-Straße in Schönebeck einen Kleidercontainer um. Foto: Dan Tebel

    Sturm Xavier fegte in der Wilhem-Helge-Straße in Schönebeck einen Kleidercontainer um. ...

  • Sturm

    Sturm "Xavier" peitschte mit seiner Kraft das Wasser der Elbe auf. Foto: Ralf Arndt

  • Auf der Straße am Solgraben in Schönebeck fegte Sturm

    Auf der Straße am Solgraben in Schönebeck fegte Sturm "Xavier" einen Baum um. Foto: Ulr...

  • Sturm

    Sturm "Xavier" fegte auch über die Elbe bei Schönebeck. Das Wetter schlug am Donnerstag...

  • Auch am Solgraben in Schönebeck hat Sturm

    Auch am Solgraben in Schönebeck hat Sturm "Xavier" die Äste der Bäume abgerissen. ...

  • Einsatzkräfte der Schönebecker Feuerwehr zersägen eine alte Kastanie am Reuterplatz in Schönebeck-Frohse. Foto: Ulrich Meinhard

    Einsatzkräfte der Schönebecker Feuerwehr zersägen eine alte Kastanie am Reuterplat...

  • Zahlreiche Äste fielen Sturm

    Zahlreiche Äste fielen Sturm "Xavier" in Schönebeck zum Opfer. Foto: Ralf Arndt

  • Sturm Xavier wütete auch beim Bootshaus an der Elbe in Schönebeck. Foto: Ralf Arndt

    Sturm Xavier wütete auch beim Bootshaus an der Elbe in Schönebeck. Foto: Ralf Arndt

  • Bei den Schönebecker Kanuten fielen die Boote aus ihren Plätzen. Foto: Ralf Arndt

    Bei den Schönebecker Kanuten fielen die Boote aus ihren Plätzen. Foto: Ralf Arndt

  • Sturm

    Sturm "Xavier" fegt über die Elbe bei Schönebeck. Foto Ralf Arndt

Und das eben nicht nur im Wiesenpark und an anderen Stellen in Oschersleben selbst, denn Xavier hat in allen Ortsteilen gewütet und unter anderem in den Parkanlagen oder auch auf den Friedhöfen reichlich Schaden angerichtet. In dem einen Ort mehr, in dem anderen etwas weniger.

Lob für die Einsatzkräfte

Nun geht es darum, nach und nach die Schäden zu beseitigen. Woran derzeit allerorts bereits fleißig gearbeitet wird. „Das wird aber eine ganze Weile dauern“, sagt Sylvia Frehde und spricht von zwei Wochen, bis zumindest erst einmal die gröbsten Arbeiten erledigt sein werden. Wobei die eigenen Leute, also beispielsweise die Gemeindearbeiter und die Mitarbeiter aus dem Bereich Grünanlagen nicht alles allein bewerkstelligen können, hier und da auf Hilfe von Firmen angewiesen sind.

„Beispielsweise brauchen wir spezielle Technik wie Hubsteiger, um lose Äste aus den Baumwipfeln zu holen“, so Sylvia Frehde. Hinzu kommt, dass in solchen Anlagen wie dem Wiesenpark oder den Parks in Peseckendorf und Hornhausen, die mitunter mehr als acht Hektar groß sind, noch gar nicht alle Gefahrenstellen ausgemacht worden sind.

Und solange die losen Äste aus den Bäumen noch nicht geborgen sind, sollten vor allem die Parkanlagen mit großer Vorsicht betreten werden“, sagt Mathias Schulte und rät, in nächster Zeit auf keinem Fall die Hauptwege zu verlassen.

Spezielle Technik benötigt

Und denen, die sich in diesen Anlagen bereits auf die Suche nach Holz für den privaten Kamin oder Ofen begeben haben, legen Sylvia Frehde und Mathias Schulte ans Herz, dabei nicht zuletzt die Sicherheitsvorgaben für den Umgang mit Kettensägen zu beachten.

Und außerdem würde es Sylvia Frehde begrüßen, wenn diejenigen, die sich Bruchholz aus den städischen Anlagen holen, der Stadt dafür auch einen Obolus zukommen lassen. „Dieses Geld würden wir dann beispielsweise für die Beseitigung der Schäden nutzen, die der Sturm an unserem Tiergehege im Wiesenpark angerichtet hat“, so Sylvia Frehde.