Oschersleben l Durch die Begegnungsstätte der Volkssolidarität in Oschersleben schallt fröhlicher Gesang. Eingefleischte Besucher der Einrichtung wissen es längst: Heute ist Dienstag und damit Probentag der „Bodelerchen“. Immer dienstags geht es um 13.30 Uhr los.

Die Männer und Frauen unter der Leitung von Rosemarie Schlömp bereiten sich in diesen Tagen auf ein besonderes Ereignis vor. Denn die „Bodelerchen“ feiern in diesem Jahr ihren 40. Geburtstag. Das große Ereignis wird am 20. Oktober mit viel Gesang gefeiert.

Eigene Chorhymne im Programm

Das Programm, und damit die Lieder, die an diesem Tag gesungen werden, stehen bereits fest. Und dabei werden die Männer und Frauen zur Geburtstagsfeier auch ihre Chorhymne singen, wie sie ihr Lieblingslied bezeichnen. „Die Linde“ – ein Volkslied, das einst auch der Rundfunkjugendchor eingespielt hat, ist dieses Lieblingslied.

Bilder

Auch das Bodelerchen-Lied, gesungen mit einem speziellen von Rosemarie Schlömp geschriebenen Text, der sich auf den Chor bezieht, nach der Melodie des bekannten Liedes „Wo die Nordseewellen schlagen an den Strand...“ wird im Festprogramm nicht fehlen.

Bei einem Repertoire von sage und schreibe 180 Liedern fiel die Auswahl für das Programm zum Chorjubiläum sehr schwer. Die Sängerinnen und Sänger mussten sich für insgesamt 16 Lieder entscheiden – keine einfache Aufgabe. Volks- und Wanderlieder, auch lustige Kanons, Lieder zu den Jahreszeiten und Feiertagen wurden im Verlauf der vergangenen 40 Jahre einstudiert.

Repertoire von 180 Liedern

Es ist nicht nur die Freude am gemeinsamen Gesang, die die Männer und Frauen jeden Dienstag zusammenführt. „Viele unserer Mitglieder sind allein, hier in der Gemeinschaft sind sie es an einem Nachmittag nicht. Wir singen zusammen und es ist immer noch Zeit für ein Schwätzchen, auch das ist wichtig“, erklärt Rosemarie Schlömp. Fünfmal im Jahr feiern die Sängerinnen und Sänger. „Das Beisammensein tut uns allen gut“, ist Rosemarie Schlömp überzeugt.

Die Chormitglieder haben in der jüngster Vergangenheit immer wieder die Werbetrommel gerührt und so haben sich die Reihen der Sänger wieder gut gefüllt. Eine zeitlang sah es problematisch aus und Leiterin Rosemarie Schlömp, seit 15 Jahren die Chefin, machte sich große Sorgen um den Fortbestand des Chores.

Gerlinde Kierner hat den Chor gegründet

Irmgard Herbst, Edith Vesper, Ingeburg und Rolf Bischoff sind mit 88 Jahren noch nicht die ältesten Chorsänger. Nein, Ulla Markquard ist mit 90 Jahren die älteste. Doch auch Siegfried Stirba soll mit seinen 88 Jahren nicht unerwähnt bleiben, zumal er mit seiner Gitarre auch die Begleitung etlicher Lieder mit unterstützt.

In den 40 Jahren, die der Chor der Volkssolidarität „Bodelerchen“ besteht, gab es vier oder fünf Chorleiter. Marlies Röpenack beispielsweise leitete 24 Jahre lang den Chor. Gegründet hat ihn vor 40 Jahren Gerlinde Kierner.

Eine Chorbekleidung, übrigens fünf verschiedene im Verlauf der Jahre, gibt es auch. Und die würden die Sänger und Sängerinnen gern wieder mehr bei ihren Auftritten präsentieren. Denn die Anzahl der Auftritte ist zurückgegangen.