Oschersleben l Bei Marie Schinkel in der Oschersleber Tourist-Information laufen die organisatorischen Fäden für den diesjährigen Weihnachtsmarkt zusammen. Die junge Frau, Mitarbeiterin des Sachgebietes Kultur, Tourismus und Sport, plant zusammen mit ihrer Chefin Sylvia Frehde den Oschersleber Weihnachtsmarkt, der vom 4. bis 6. Dezember in der Innenstadt stattfindet.

Dabei haben die Organisatoren in der Stadtverwaltung immer die neuesten Entwicklungen der Corona-Pandemie und die daraus resultierenden Auflagen des Landes im Blick. Jetzt, Mitte Oktober, bestehe trotz bundesweit weiter steigender Infektionszahlen aus Sicht der Stadt kein Grund dafür, den vorweihnachtlichen Budenzauber abzusagen. Dass könne sich mit einer weiteren Verschärfung der Situation jedoch durchaus noch ändern.

Gelände wird erweitert

Wegen der Corona-Pandemie hat sich die Stadt zunächst dazu entschlossen, das Veranstaltungsgelände in der Innenstadt vom Marktplatz aus auf den angrenzenden Parkplatz auszudehnen, verdeutlicht Marie Schinkel. Damit wolle die Stadtverwaltung den Besuchern ermöglichen, die nötigen Mindestabstände einzuhalten. „Eine generelle Maskenpflicht auf dem Weihnachtsmarkt besteht nicht, auch wird keine Anwesenheitsliste geführt“, sagt Marie Schinkel. Vor den Buden und dort, wo die Mindestabstände nicht eingehalten werden könnten, seien die Gäste dazu aufgefordert, Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Die Stadt setze dabei auf die Selbstverantwortung der Menschen, sich und andere vor dem Virus zu schützen. Zudem verpflichten die Veranstalter externe Sicherheitskräfte, die darauf achten, dass nicht mehr als zehn Personen in Gruppen zusammen stehen.

Trotz aller Einschränkungen sei die Stadt bemüht, den Besuchern des Weihnachtsmarktes ein buntes Kulturprogramm zu bieten. Dafür wird eine zentrale Bühne auf dem Marktplatz aufgebaut, die von drei Seiten aus einzusehen ist. Dort wird zunächst am Freitag, 4. Dezember, gegen 17 Uhr die Musikgruppe Easy Hardy für Unterhaltung sorgen. Die Oschersleber Awolinos unter der Leitung von Jens Klamm zeigen am Sonnabend, 5. Dezember, mit Einbruch der Dunkelheit auf der Bühne ihre neue Feuershow. Ein Konzert mit Gitarre, Saxophon und Gesang ist am Sonnabendnachmittag, 5. Dezember, zu erleben. Abends tritt die Musikgruppe „Rock and Fun“ auf der Marktbühne auf.

Eine Weihnachtsshow soll am Sonntag, 6. Dezember, von 11 bis 15 Uhr die Kinder an der Marktbühne unterhalten. Sie stimmt die Mädchen und Jungen auf die Ankunft des Nikolauses ein, der die Kinder gegen 15 Uhr überraschen möchte. Dabei wird es wegen Corona wie den Jahren zuvor kein Bad des Rotrocks in der Menschenmasse geben. Vielmehr steht der Nikolaus auf der Bühne und bittet die Kinder einzeln zu sich. Auf dem Marktplatz selbst sorgt ein Weihnachtsmann auf Stelzen für Unterhaltung. Der entfaltet weihnachtliche Luftballonmotive und verschenkt sie an die kleinen Besucher.

Programm nicht abschließend geklärt

„Die Programmpunkte sind noch nicht abschließend geklärt“, berichtet Marie Schinkel, weshalb sich noch Änderungen ergeben können. Der Oschersleber Weihnachtsmarkt lebt nach Ansicht der Organisatoren auch vom Mitmachen. Deshalb sind Vereine und andere Akteure aufgefordert, sich einzubringen und bei der Stadt Holzhütten zu mieten. Etliche wie der Oscherslebener Sportclub, Feuerwehr-Förderverein, Lions Club und der Schützenclub Oschersleben haben bereits zugesagt. Auch soll es wieder eine Glühweinmeile sowie Stände von Handwerkern, Händlern und Imbiss geben. Gesucht werden noch Anbieter weihnachtstypischer Geschenkartikel und Waren. Interessenten können sich noch bis zum 16. November in der Tourist-Information anmelden.